Newsletter


Das Sekretariat der SGBF erstellt den Newsletter in einem regelmässigen Rhythmus. Darin werden die Mitglieder über Aktuelles aus dem Vorstand, der Bildungs- und Wissenschaftspolitik, Preisausschreibungen, Nachwuchsförderung, Weiterbildungen und Call for Papers informiert. Der nächste Newsletter wird im Herbst 2018 erscheinen.

Newsletter 2/2018 (PDF)

Newsletter Archiv

Stellenausschreibungen

aktuelle Stellenausschreibungen

Veranstaltungen / Ausschreibungen

August 2018

Kolloquium zum Thema „Erving Goffman und die Aushandlung schulischer Ungleichheiten" 
Dienstag, 4. September 2018 an der PH Freiburg von 9.00 Uhr bis 16.45 Uhr


Dieses Kolloquium wird von der Forschungseinheit Soziale Ungleichheiten, Vielfalt und schulische Institutionen organisiert.
Erving Goffman (1922-1982) hat bedeutend zur Erneuerung der Sozialwissenschaften beigetragen, indem er den Akzent auf die Soziologie des Alltags legte und damit die symbolischen Interaktionen ins Zentrum seiner Untersuchungen stellte. Dieses Kolloquium hat zum Ziel darüber nachzudenken, inwiefern Goffmans Arbeiten zum Verständnis der Schule beitragen, insbesondere zu einem vertieften Verständnis von sozialen Ungleichheiten, welche in den schulischen Räumen beobachtbar sind.

Anmeldefrist : 15. August 2018
Weitere Informationen: www.phfr.ch


9th international conference of the EARLI SIG 14: Learning and professional development
12 – 14 September 2018, University of Geneva, Geneva

EARLI SIG 14 focuses on professional and vocational education and training and has a particular set of interests associated with learning at and for work. The conference aims to bring together scholars from different disciplinary backgrounds, who are interested in investigating learning and instructional processes in connection with professional practices. It encourages research and reflection developing interdisciplinarity, methodological diversity, inter-professional collaboration and explores the relations between learning and development in educational and professional contexts.
For this 9th edition of the conference, a special attention will be dedicated to the topic of Interaction, learning and professional development. 

Deadline Registration until August 15th, 2018
More information: unige.ch


22nd Swiss Summer School in Social Science Methods
17 August – 31 August 2018, USI, Lugano

Organized by FORS (forscenter.ch) and USI, (www.usi.ch) the Swiss Summer School in social science methods offers an excellent opportunity to acquire, deepen and broaden methodological skills. Open to anyone interested and motivated, the 2018 Summer School offers 7 workshops in week 1 from 20 – 24 August 2018 and 6 workshops in week 2 from 27 – 31 August 2018.
The two-day preliminary workshop on 17 – 18 August 2018 is SPSS/Statistics Refresher

More information : forscenter.ch


Leipzig Summerschool 2018: „Sozialwissenschaftliche Methodenwerkstatt zur Schul- und Unterrichtsforschung“
18.-20. September 2018, Universität Leipzig, Deutschland

Die Leipzig Summerschool richtet sich an fortgeschrittene Studierende und an Promovierende, die im Bereich Schule und Unterricht forschen und aus ihrer Erstausbildung wenige Kompetenzen im Bereich empirischer Forschungsmethoden mitbringen. Die Veranstaltung bietet Einführungen in quantitative und qualitative Methoden und wird gerahmt von einem Eröffnungsvortrag und einer Podiumsdiskussion zum Thema "Normativität als Anspruch und Verdikt in der Erforschung pädagogischer Praxis“.
Keynotespeakerin ist Frau Prof. Wohlrab-Sahr. Auf dem Podium diskutieren Prof. Dietrich Benner, Prof. Marion Pollmanns und Prof. Jörg Eulenberger zum Thema „Was dürfen wir sollen? Was müssen wir wollen? - Normativität als Anspruch und Verdikt in der Erforschung pädagogischer Praxis“.

Anmeldeschluss: 17. August 2018
Weitere Informationen: www.home.uni-leipzig.de/summerschool


First Call for Papers and Participation
1st International Conference on “International Perspectives in Education“
12 – 13 October 2018, University of Derby, Buxton Campus, Buxton, Derbyshire, UK

The conference offers an international and clearly interdisciplinary stage for presenters and participants from all around the world. The congress is open to researchers and professionals studying in varying fields of education from preschool education to higher education, from teacher education to educational technologies.

Deadline for Abstract Submission: 20 August 2018
More information: http://ipie2018.org/


Evaluationsteam für Kulturagent*innen gesucht

Die Stiftung Mercator Schweiz initiiert das Projekt «Kulturagent*innen für kreative Schulen» in der Schweiz, welches von Sommer 2018 bis Sommer 2023 durchgeführt wird. Themen des Projektes sind sowohl Aktivitäten der kulturellen Bildung und kulturelle Teilhabe als auch Schulentwicklung. Gesucht wird ein Team aus Evaluator*innen, welche mit ihren Expertisen diese Themen abdecken. Das Budget für die Evaluation beträgt CHF 160‘000.

Einreichefrist : 20. August 2018
Weitere Informationen: www.stiftung-mercator.ch


8. internationale Tagung der EARLI Special Interest Group Metacognition
27.-29. August 2018, Pädagogische Hochschule Zürich

Die EARLI SIG 16 Conference 2018 wird von Prof. Dr. Yves Karlen, Pädagogische Hochschule FHNW, in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Katharina Maag Merki, organisiert und findet an der Pädagogischen Hochschule Zürich statt.

Weitere Informationen: www.earli-sig16.uzh.ch
Am 30. August 2018 finden Post Conference Workshops für Doktorierende statt.
Weitere Informationen: www.earli-sig16.uzh.ch


VIIIe Colloque International du réseau OPHRIS
"Éducation inclusive : Transitions - Transformations - Routines"
28 et 29 août 2018, Bramois/Sion, Université de Genève (Valais Campus)

« Éducation inclusive : Transitions – Transformations – Routines » énonce les trois axes thématiques qui structurent les apports du colloque 2018 : conférences plénières, communications et table ronde contribueront à interroger les changements effectivement suscités par les dispositions politiques liées à l’école inclusive, ce qui s’y jouent pour les chercheurs, les professionnels et pour les élèves, les obstacles, les leviers, les ajustements aux transformations. En outre, ce 8e colloque accueillera quatre conférenciers experts sur les thématiques du colloque : Gérard Bless (Université de Fribourg), Serge Ebersold (CNAM, Paris), Mariane Frenay (Université catholique de Louvain) et Julie Ruel (Université du Québec à Outaouais).

Plus d'informations : www.unige.ch


Call for Papers für den Herausgeberband 4
Buchreihe der Internationalen Gesellschaft für Schulpraktische Professionalisierung (IGSP)

Die Bände der Herausgeberreihe der IGSP haben einen Umfang von max. 15 Aufsätzen und umfassen höchstens 300 Seiten. Themenband: Langzeitpraktika als Lernräume – Beiträge im Spiegel theoretischer und empirischer Fundierung (Arbeitstitel). Herausgeber: Julia Kosinár (Pädagogische Hochschule FHNW), Alexander Gröschner (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Ulrike Weyland (Westfälische Wilhelm-Universität Münster).
Im geplanten Band 4 wird der Fokus auf (a) theoretisch und/oder empirisch gestützte konzeptuelle Überlegungen und Entscheidungen (b) Forschungen rund um Lernräume im Praxissemester und in Partnerschulen sowie (c) hochschuldidaktische Konzepte und ihre Umsetzung gelegt.

Einreichefrist: 30. August 2018
Weitere Informationen : www.ig-sp.org


13th EAPRIL Conference
12 – 14 November 2018, Portorož (Piran), Slovenia

In close cooperation with the University of Maribor, an interesting conference programme on Practitioner Research in Education & Learning will be offered.

Eary Bird registration until August 30, 2018
More information on the submission: www.eapril.org


Tagung «Wege in den Lehrberuf»
13. und 14. September 2018, PH FHNW, Brugg-Windisch

Diese Tagung, die von der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (PH FHNW) in Zusammenarbeit mit den Pädagogischen Hochschulen Zürich und Bern organisiert wird, widmet sich verschiedenen Zugängen zum Lehrberuf und den damit verbundenen Differenzen in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung.
Im Zentrum stehen folgende Themen:
• Berufseignungsabklärung
• Berufspraktische Studien: Vom Praktikum zum Arbeitsalltag
• Entwicklung der professionellen Identität
• Berufseintritt und Verbleib im Lehrberuf
• Quereinstieg / Berufswechsel

Anmeldeschluss: 30. August 2018
Weitere Informationen: www.wege-lehrberuf.ch

Unspoken, Unseen, Unheard of Unexplored Realisites in Qualitative Research
6 – 8 September 2018, University of St.Gallen

This Conference is organised by the Research Network „Qualitative Methods“ of the European Sociological Association and the Research Committe „Interpretive Sociologies“ of the Swiss Sociological Association in cooperation with the section of the “Sociology of Knowledge” of the German Sociological Association.
They invite qualitative researchers to address and discuss questions of ‘unexplored realities’ in qualitative research in 3 directions.

Registration until 30 August 2018
More information: qualitative-research.ch

Call for Papers
6th Congress on Research in Vocational Education and Training: “The end of VET as we know it? Skills development in times of technical and social change”
4 – 6 March 2019, SFIVET, Bern/Zollikofen

The congress will give you an opportunity to not only present your own research work but also to discuss research issues with other colleagues in the field. The congress is open to participants from all over the world. All presentations therefore need to be given in English.

Deadline for paper submissions: 31 August 2018
More information: hwww.sfivet.swiss


Tagung: „Lehrpreise an Hochschulen: Ein Beitrag zur institutionellen Lehrentwicklung?“
Donnerstag, 29. November 2018, 09:30 – 16:30, Universität Zürich

Die Tagung richtet sich insbesondere an Personen, die sich in ihren Hochschulen mit Lehrentwicklung, Lehrstrategien und Lehrpreisen befassen und die Gelegenheit nutzen wollen, mit weiteren interessierten Personen ins Gespräch zu kommen und eigene Überlegungen und Erfahrungen in die Diskussion einzubringen.

Anmeldeschluss: 31. August 2018
Weitere Informationen: www.hochschuldidaktik.uzh.ch



September 2018

Tagung kompetenzorientierter Fachunterricht - Standortbestimmung und Ausblick
3. September 2018, 9:00 – 17:00 Uhr, PHBern, Bern


Die fächer- und stufenübergreifende Tagung «Kompetenzorientierter Fachunterricht – Standortbestimmung und Ausblick» soll einen Einblick in den aktuellen Stand der Arbeiten im Bereich Kompetenzorientierter Fachunterricht an der PHBern geben.
Zum Einstieg beleuchten Keynote-Referate das Tagungsthema aus verschiedenen Blickwinkeln, welche die Gastreferentin Prof. Ute Harms im Hauptreferat aufgreift und mit Erfahrungswerten des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel (IPN) ergänzt.
In thematisch sowie stufen- und fachorientierten Workshops und einer abschliessenden Bilanzierung im World-Café-Stil erhalten die Teilnehmenden Gelegenheit, sich interaktiv mit spezifischen Teilaspekten des Kompetenzorientierten Fachunterrichts auseinanderzusetzen.

Weitere Informationen: www.phbern.ch


First call
Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL) 2019: Bildungsprozesse in heterogenen Kontexten
26. – 28. Juni 2019, Basel, Pädagogische Hochschule FHNW und Universität Basel

Bildung vollzieht sich in Wechselwirkung mit verschiedenen Akteuren und ist damit an Kontexte gebunden. Kontexte heterogen und Bildungsprozesse kontextualisiert zu denken, hat sich in verschiedenen Forschungsbereichen zu einem Leitthema entwickelt.
Am Jahreskongress 2019 sollen Beiträge sowohl aus den Erziehungswissenschaften und den Fachdidaktiken als auch aus anderen sozial- und kulturwissenschaftlichen Forschungszusammenhängen in den folgenden drei thematischen Feldern diskutiert werden:
  1. Theoretische Zugänge zu Heterogenität
  2. Fachlichkeit in heterogenen Kontexten
  3. Unterschiedliche Konzepte der Heterogenität und ihre Auswirkungen
Kongressverantwortliche: Markus P. Neuenschwander, Afra Sturm, Monika Waldis, Pädagogische Hochschule FHNW
Weitere Informationen ab 3.9.2018 unter: www.fhnw.ch/ph/sgbf2019
Leporello (PDF)


Tagung des Netzwerks Forschung Sonderpädagogik:
Sonderpädagogik in der digitalisierten Lernwelt
4. September 2018, 9h45-17h00, HfH (Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik, Zürich

Die Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) kommen im Bereich der Sonderpädagogik mannigfaltig in Einsatz. Immer mehr Lern-, Förder- und Hilfsmittel basieren auf elektronisch übertragbaren Informationen. Auch in der Forschung sind die ICT unverzichtbar geworden. Die Tagung zielt auf die Reflexion komplexer Fragestellungen zu dieser breiten Thematik hin.
Nebst den beiden Hauptreferaten von Prof. Klaus Mietenberger von der Johannes Keppler Universität in Linz und Dr. Sarah Ebling von der HfH in Zürich finden Workshops und Posterpräsentationen von Forschenden aus der ganzen Schweiz (zum Tagungsthema oder auch zu einem anderen Thema in deutscher, französischer oder englischer Sprache) statt.
Sie sind eingeladen, sich den Tagungstermin zu reservieren und im Rahmen eines Workshops (bestehend aus einem Inputreferat von 20 Min. und einer Diskussion von 10 Min.) oder einer Posterpräsentation ein aktuelles Forschungsprojekt vorzustellen.  Die Teilnahme an der Tagung ist wie immer kostenlos.

Weitere Informationen:www.szh.ch


CColloque international « Fribourg-Paris-Nova Friburgo.
Grégoire Girard et les pédagogies atlantiques » 
7 & 8 septembre 2018, Université de Fribourg (Pérolles)

Ce colloque international inaugurera les recherches scientifiques du Cercle d’études Grégoire Girard / Forschungskreis Gregor Girard. Il aura pour objectif d’analyser les circulations transatlantiques de la méthode mutuelle pour mieux cerner la déclinaison élaborée par le Père Girard. Le pédagogue fribourgeois s’est constamment nourri d’expériences pédagogiques en circulation. Son œuvre, comme celles des pédagogues de son temps, s’est façonnée à partir d’emprunts. Les circulations de savoirs pédagogiques étant à cette époque particulièrement denses, il s'agira d'éclairer les dynamiques et les processus circulatoires dans l’espace transatlantique. Entrée libre sur inscription .

Informations complémentaires : https://cerclegregoiregirard.ch/


5e colloque GEVAPP
« Lieux, rythmes et savoirs dans l’alternance. Former et évaluer à quoi, quand et où ? »
24-26 octobre 2018 Martigny (Valais)

Les thématiques couvrant des problématiques transversales, les thèmes de ce colloque intéresseront autant les formateurs en institution de formation à l’enseignement ou aux métiers que les formateurs de terrain (professionnels, maitres de stage ou d’apprentissage, formateurs engagés dans les cours inter-entreprises, ...).
Inscriptions Early Bird jusqu'au 10 septembre 2018
Informations supplémentaires: sites.google.com


Symposium „Die Zukunft der Datenerhebung in den Sozialwissenschaften“
12. September 2018, 13.30 – 18:00 Uhr, Grange de Dorigny, Universität Lausanne


Dieses Jahr feiert FORS sein 10-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass organisiert FORS das Symposium “Die Zukunft der Datenerhebung in den Sozialwissenschaften”.
Das 10-jährige Jubiläum von FORS bietet auch die Möglichkeit, über grundlegende Fragen nachzudenken, wie die Sozialwissenschaften in Zukunft Wissen produzieren und empirische Forschung betreiben.

Zum Programm: forscenter.ch
Weitere Informationen: forscenter.ch


Grundschulforschungstagung 2018 : « Diversität und soziale Ungleichheit – Herausforderungen an die Integrationsleistung der Grundschule»
24. – 26. September 2018, Goethe-Universität Frankfurt am Main/Deutschland

Die 27. Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe in der DGfE-Sektion Schulpädagogik findet an der Goethe-Universität Frankfurt statt.

Zur Anmeldung : www.uni-frankfurt.de


Convegno Plurilinguismo
8. – 9. November 2018, SUPSI Locarno

Das Departement für Bildung und Lernen der Fachhochschule Südschweiz SUPSI zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Graubünden und der Pädagogischen Hochschule Wallis, laden alle Lehrpersonen, Ausbilder und Forscher, welche in der Fremdsprachenbildung und in der Didaktik der Fremdsprachen und der Mehrsprachigkeit tätig sind, sowie sämtliche in der Bildung tätigen interessierte Personen, Beitragsvorschläge für die „Convegno Plurilinguismo 2018“ (vierte Auflage) einzureichen.

Anmeldungsfrist Early Bird: 30. September 2018
Weitere Informationen: www.plurilinguismo2018.supsi.ch


Ausschreibung 2018: Wie geht gute Schule? – Forschen für die Praxis

Das Forschungsprogramm „Wie geht gute Schule? - Forschen für die Praxis“ der Robert Bosch Stiftung und der Deutschen Schulakademie im Umfang von insgesamt 520.000 € hat zum Ziel, die exzellente Schulpraxis der Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises systematisch zu erforschen.
Es stehen zwei thematische Schwerpunkte im Mittelpunkt der diesjährigen Ausschreibung:

  • Schwerpunkt A: Datenbasierte Schulentwicklung
  • Schwerpunkt B: Pädagogische Beziehungen in Schule und Unterricht
Einsendungen bis 30. September 2018
Weitere Informationen: www.deutsche-schulakademie.de


Call for Publication
Neue Konzepte des Humanismus für die Schule von morgen

Über die Jahrhunderte bzw. die ihm zugeschriebenen Definitionen hinweg waren dem Humanismus Erziehung und Bildung immer ein Anliegen. Als Renovator, Innovator und Grundutopist widerspiegeln seine gesellschaftlichen und kulturellen Vorhaben eine universelle, friedlich-gemäßigte und tolerante Vision des Menschen. Seine pädagogischen Ansprüche nehmen die Ausbildung von zukünftigen Führungsgenerationen oder Bürgerinnen und Bürger in den Blick – beide des selbstständigen Urteils fähig und sich für ein Gemeinwohl einsetzend, das keine Grenzen und keinen nationalen Rückzug kennt.
Der vorliegende Call konfiguriert sich um vier Hauptreflexionsaxen, die sowohl die Geschichte des Humanismus von der Renaissance bis in die Gegenwart umfassen als auch die spezifischen Beiträge des Humanismus zur Welt der Bildung hinterfragen:
  • Die historischen Humanismen und ihre Konzeptionen des Menschen im Bildungsprozess;
  • Der institutionalisierte humanistische Unterricht: von der humanistischen Schule bis zu den akademisch-universitären studia humanitatis;
  • TDer globalisierte Humanismus: von dem europazentristischen bis hin zum neuen weltumspannenden Humanismus;
  • Bildungskonzeptionen zur Zeit des Posthumanismus und des Postanthropozentrismus.
Einreichung von Abstracts auf Französisch, Deutsch oder Englisch vor 30. September 2018
Weitere Informationen: Call for publication (PDF)



Oktober 2018

Journée d’étude / Studientag
"Quel enseignement bilingue à l'école obligatoire / Welcher zweisprachige Unterricht in der obligatorischen Schule?"
3 octobre 2018, Haute Ecole Pédagogique - BEJUNE, site de Bienne
 
L’enseignement bi-plurilingue ou immersif est un lieu de croisement de différentes approches didactiques (approches de L2 ou DNL, monolingues ou bi-plurilingues, etc.), dépendant, d’une part, du type de programme choisi, ainsi que de ses conditions d’implémentation dans des contextes socio-institutionnels particuliers et, de l’autre, des représentations et postures didactiques des enseignant·e·s donnant lieu à des pratiques variées en classe. Les enjeux sont alors multiples pour les établissements scolaires, la formation initiale et continue, et les enseignant·e·s.
Der zwei-mehrsprachige oder immersive Unterricht ist ein Kopplungspunkt verschiedener Lehransätze (L2- oder DNL-Ansätze, einsprachige oder zwei-mehrsprachige Ansätze usw.), abhängig einerseits vom gewählten Programmtyp und den Durchführungsbedingungen in bestimmten sozialen und institutionellen Kontexten und andererseits von den Repräsentationen und Haltungen der Lehrer.innen, was zu einer Vielfalt an Praxen im Unterricht führt. Somit sind viele Themen von Belang für die Schulen, die Aus- und Weiterbildung, und die Lehrer.innen. Entrée libre, sur inscription

Délai d’inscription : 2 octobre 2018
Informations complémentaires : www.hep-bejune.ch


Öffentliche Tagung
Das gesellschaftliche Bild und die pädagogische Bedeutung der Lehrberufe
2. & 3. November 2018, Universität Zürich

Die Tagung – ein Kooperationsprojekt zwischen dem Institut für Erziehungswissenschaft (IfE) der Universität Zürich und der Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH) – ist der pädagogischen Bedeutung und dem gesellschaftlichen Bild der Lehrberufe gewidmet.
Aus unterschiedlichen kultur- und bildungswissenschaftlichen Perspektiven soll ein Blick auf ein Berufsfeld geworfen werden, das heute sowohl unter einem Anerkennungsverlust, Autonomieverlust und Autoritätsverlust zu leiden hat als auch hinsichtlich Ausbildungs- und Berufspraxis einem verstärkten bildungspolitischen und bildungsadministrativen Standardisierungs- und Normierungsdruck ausgesetzt ist.

Anmeldung bis 15. Oktober 2018
Weitere Informationen: Programm (PDF)


Call for Papers
Journal „Social Inclusion“ on the topic ‚Types of Education, Achievement and Labour Market Integration over the Life Course’

The aim of this thematic issue is to shed more light on the mid- and long-term effects of different types of education beyond labour market entry. This includes studies on the relationship between different types of education or skills and labour market outcomes (e.g., unemployment, labour market exit, income, occupational status), as well as educational achievement or skill development. The volume may include theoretical and empirical contributions from varying disciplines. Single-country or comparative studies based on individual or aggregate data are welcome.

Deadline for abstracts: 15 October 2018
More information: www.ehb.swiss


Save the Date
Geisteswissenschaftliche Forschungsplattformen in der Schweiz
im Kontext von Open und FAIR Data
Freitag, 2. November 2018, Kursaal Bern, Bern

An der Tagung werden inhaltliche, technische, finanzielle und strategische Voraussetzungen identifiziert, damit geisteswissenschaftliche Forschungsplattformen die Anforderungen nach Open und FAIR Data umsetzen können.

Anmeldeschluss: 22. Oktober 2018
Weitere Informationen: www.sagw.ch


Internationale Konferenz
"Failing Identities, Schools and Migrations - Teaching in (Trans)National Constellations"
26. - 28. Oktober 2018, Universität Bremen, Deutschland

Diese vom Center for Migration, Education and Cultural Studies (CMC) der Universität Oldenburg und dem Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung (AbiB) der Universität Bremen gemeinsam veranstaltete internationale Tagung zielt auf eine kritisch-reflexive Auseinandersetzung mit der (angemessenen) Rolle von Lehrer*innenhandeln und Lehrer*innenbildung in (trans)nationalen Konstellationen.

Information: www.fb12.uni-bremen.de


Save the date
Tagung: „Gendersensible Berufsorientierung und Berufswahl: Beiträge aus der Forschung und Praxis“
26. Oktober 2018, Solothurn

Die Pädagogische Hochschule FHNW organisiert in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für Geschlechterforschung IZFG der Universität Bern diese Tagung.
Die Tagung hat zum Ziel Erkenntnisse aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie innovative
Beispiele der Umsetzung einer gendersensiblen Berufsorientierung im (Hoch-)Schulkontext zu bündeln und mit Vertreterinnen aus Wissenschaft, (Berufs-)Bildungspraxis und Gleichstellung zu diskutieren. Sie wird im Rahmen des Aktionsplans Chancengleichheit FHNW 2017-20 umgesetzt.

Weitere Informationen : www.fhnw.ch


Call for Papers der ZFHE: 14/1 zu "University-wide Integration of Research and Education to Benefit Student Learning"

This thematic issue aims to bring together a collection of cases of (new) HEIs that work on the further integration of research and education to benefit student learning. Interesting case studies potentially discuss issues such as: how is the HEI change planned, how is it executed and monitored and how is the evaluation of the change done. In all cases it should be clear that an institutional vision is connected to a systematic further integration of research and education related to more than a single educational programme. Also institutional strategies directed to systematically include students in research outside of their educational programme would be of interest, as long as the students are from more than a single discipline or programme.
Editors: Didi Griffioen (Amsterdam UAS) & Jan Elen (KU Leuven)

Publication date: March 2019
Submission deadline: 29 October 2018
More information: www.zfhe.at


Call for Papers
3. Internationaler Kongress der IGSP „Lernen in der Praxis. Professionalisierungsprozesse im Kontext schulpraktischer Studien in der LehrerInnenbildung“
25. - 27. April 2019 Graz, Österreich

Die IGSP ist eine internationale Gesellschaft, die mit dem Ziel gegründet wurde, berufs- und schulpraktische Studien in ihrer Eigenlogik und ihrer Mittlerstellung zwischen begründeten akademischen Ansprüchen einer wissenschaftlichen LehrerInnenbildung einerseits und den Anforderungen berufspraktischen Handelns im Berufsfeld andererseits zu konturieren.
Die Tagung wird von der Pädagogischen Hochschule Steiermark und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz organisiert. An der Tagung werden empirisch und theoretisch fundierte Beiträge sich mit Professionalisierungsprozessen angehender LehrerInnen befassen und Impulse geben für eine kohärente und zielführende Gestaltung von berufspraktischen Studien.

Beitragseinreichung vom 1. September bis 31. Oktober 2018
Weitere Informationen : www.igsp.at


Call for Papers
Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW): Vom E-Learning zur Digitalisierung ­ Mythen, Realitäten, Perspektiven (Buchprojekt 2018)

Digitalisierung ist seit mehreren Jahren das neue Schlagwort. Es verheißt Offenheit, Modernität und die Beschäftigung mit den aktuellen und dringenden Fragen der Gesellschaft. Von der Wirtschaft über Politik und Recht bis hin zur Bildung – Digitalisierung erscheint in allen Bereichen aktuelle Notwendigkeit und wird dort nahezu unhinterfragt in Begriff und Konzept übernommen. Daher erscheint es besonders interessant, einschlägige Narrative im Zusammenhang mit dem Digitalisierungsbegriff offenzulegen und aus wissenschaftlicher wie praktischer Sicht zu diskutieren.
Die GMW lädt dazu ein, Buchbeiträge in deutscher oder englischer Sprache zu dieser aktuellen Themenstellung beizusteuern. Es sind theoretische Arbeiten und Reflexionen, empirische Studien sowie Praxisberichte aus Hochschule, Wissenschaft und (Digital-)Wirtschaft willkommen und können in verschiedenen Formaten eingereicht werden. Der Einreichprozess verläuft in zwei Phasen:
Vollständige Buchbeiträge bis zum 31. Oktober 2018

Weitere Informationen: www.gmw-online.de


Call for Papers
Herausgeberband zum Thema „Praxistheoretische Perspektiven in der Medienpädagogik“

Praxistheoretische Ansätze sind in den letzten Jahren umfassend erneuert und weiterentwickelt worden, wie sich beim Blick auf die zahlreichen Publikationen der jüngeren Vergangenheit zeigt. Dabei lässt sich unter anderem feststellen, dass diese Entwicklung über die Soziologie hinaus auch in anderen Disziplinen Resonanz findet, wie etwa der Kommunikations- oder Medienwissenschaft. Neben dem theoretischen Gehalt, das Praxistheorien bieten, erweist sich das Spektrum der empirischen Zugänge auf praxeologischer Basis als vielfältig.
Es wird zur Einreichung von Beiträgen aufgerufen, die sich im Kontext von Fragestellungen zu Formen und Modi der Subjektivierung (wie Erziehung, Lernen, Bildung oder Sozialisation) im Zusammenhang mit Medien auf ein praxeologisches Fundament stützen. Der Band erscheint voraussichtlich Ende 2019 in der Reihe Digitale Kultur und Kommunikation bei Springer VS.
Es werden ausdrücklich nicht nur Erziehungswissenschaflter*innen zur Einreichung von Abstracts aufgefordert, sondern auch Personen aus angrenzenden Disziplinen wie der Kommunikations- und Medienwissenschaft oder Soziologie.

Einreichungstermin für Abstracts: 31.10.2018
Weitere Informationen: www.hf.uni-koeln.de



November 2018

Save the Date
Big Data in den Sozialwissenschaften – Herausforderungen und Chancen
Freitag, 9. November 2018, Hotel Kreuz, Bern

An der Tagung werden die zu erwartenden Ergebnisse und Erkenntnisse für die gesellschaftliche und politische Praxis diskutiert. Mit sozialwissenschaftlichen Anwendungsbeispielen soll gezeigt werden, dass die Beschäftigung mit Gib Data Eingang in die Forschung gefunden hat und dass relevante wissenschaftliche sowie anwendungsorientierte Resultate vorliegen.

Anmeldeschluss: 2. November 2018
Weitere Informationen: www.sagw.ch


Call for Papers
11. Schweizer Heilpädagogik-Kongress
„Die digitale Transformation – Fluch oder Segen für die Sonderpädagogik?“

27. und 28. August 2019, Bern vonRoll-Areal

Digitale Elemente wie Internet, soziale Medien, assistierende Technologien oder Roboter beeinflussen zunehmend unseren Alltag und die zwischenmenschlichen Beziehungen. Was bedeutet diese Transformation für die Arbeitsfelder der Heil-und Sonderpädagogik? Was bewirkt sie für Menschen, die mit einer Beeinträchtigung leben? Der 11. Schweizer Heilpädagogik-Kongress setzt sich mit Chancen und Risiken von digitalisierten Lern-, Arbeits- und Lebenswelten auseinander.
Sie sind eingeladen, Ihr Forschungsprojekt oder Spezialgebiet einem breiten Publikum von Fachleuten vorzustellen. Das Thema Ihres Beitrags (in der Form von Referaten, Workshops) kann mit dem Kongressthema übereinstimmen oder im Bereich der Heil- und Sonderpädagogik frei gewählt werden.

Anmeldeschluss: 9. November 2018
Weitere Informationen: www.szh.ch/kongress





top