Newsletter

Das Sekretariat der SGBF erstellt den Newsletter in einem regelmässigen Rhythmus. Darin werden die Mitglieder über Aktuelles aus dem Vorstand, der Bildungs- und Wissenschaftspolitik, Preisausschreibungen, Nachwuchsförderung, Weiterbildungen und Call for Papers informiert. Der nächste Newsletter wird im Sommer 2017 erscheinen.

Newsletter 1/2017 (PDF)

Newsletter Archiv

Stellenausschreibungen

aktuelle Stellenausschreibungen

Veranstaltungen / Ausschreibungen

Juni 2017
SGBF-Kongress 2017 „LernZeiten – Zeit für Bildung und Erziehung?
26. -28. Juni 2017, Universität Freiburg
unter der Leitung von Prof. Dr. Christine Pauli und Prof. Dr. Jean-Luc Gurnter

Zeit stellt eine unvermeidliche Dimension jeglichen Nachdenkens über Erziehung und Bildung dar. Sei es bei der Frage nach dem passenden Zeitpunkt, der angemessenen Dauer, der optimale Geschwindigkeit oder eines sinnvollen Rhythmus – immer spielt die Zeit eine wichtige Rolle: als unabhängige oder abhängige Variable, als Bedingung oder Konsequenz, als Planungsgrundlage oder Grenze.
Während die Keynote-Vorträge das Kongressthema beleuchten, sind die weiteren Beiträge thematisch offen. Einreichungen aus allen Gebieten der Bildungsforschung sind willkommen.

Weitere Informationen: http://events.unifr.ch/ssre2017


Interdisziplinäre Tagung „Literalität und Erkenntnis im schulischen Lernen. Theoretische, Didaktische und Empirische Perspektiven“
28. – 31. August 2017, Monte Verità, Ascona

Die Tagung setzt sich zum Ziel, Impulse für die Zusammenarbeit zwischen Sprach- bzw. Fachdidaktik und Pädagogik sowie Psychologie zu dem schulisch bedeutsamen Thema Literalität und Erkenntnis zu setzen.
Organisiert wird die Tagung gemeinsam von den beiden Pädagogischen Hochschulen FHNW und Zürich, dem Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik der Goethe Universität in Frankfurt und dem Mercator Institut der Universität zu Köln.

Anmeldeschluss: 26. Juni 2017
Weitere Informationen: www.fhnw.ch


Call for Papers
Siegener Sommerakademie: „Forschung zur Lehrerbildung“
11. – 13. September 2017, Universität Siegen, Deutschland

Die Siegener Sommerakademie ist eine Tagung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die neben Angeboten zum fachlichen Austausch und zur Vernetzung auch Workshops zu Forschungsmethoden sowie Beratungs-Elemente umfasst. Sie richtet sich an Forscherinnen und Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich in der Qualifikationsphase befinden (Promovierende und Postdocs) und die sich in ihren Forschungsprojekten inhaltlich mit der Lehrerbildung befassen. Die maximale Zahl der möglichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegt bei 35 Personen.

Einreichefrist: 30. Juni 2017
Weitere Informationen: www.uni-siegen.de


IMPS 2017: 82nd Annual Meeting of the Psychometric Society
18 – 21 July 2017, Zürich

Pre-Conference Workshops will be held on 17 July 2017
Registration Deadline: 30 June 2017
More information: www.psychometricsociety.org


Bildungs- und Schulleitungs-Symposium: “Bildung 5.0? Zukunft des Lernens – Zukunft der Schule”
6. – 8. September 2017, PH Zug, Zug

Das Bildungs- und Schulleitungssymposium (World Education Leadership Symposium and Network) ist eine Fachkonferenz zu den Themen Bildungsqualität und Bildungsmanagement. Es wird vom Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie (IBB) der PH Zug (Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber) in Zusammenarbeit mit Partnern veranstaltet. Bereits 700 Expertinnen und Experten haben sich angemeldet.
Das Thema des Plenumsprogramms des Symposiums 2017 lautet „Bildung 5.0? Zukunft des Lernens – Zukunft der Schule“. Bildung spielt eine entscheidende Rolle für die Bewältigung der anspruchsvollen sozioökonomischen, kulturellen, demografischen, ökologischen, ethischen und technologischen Aufgaben, die sich weltweit bereits heute stellen und deren Ausmaß und Dringlichkeit sich in Zukunft noch vergrößern werden. Das Symposium lädt ein zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der Frage, wie eine „neue“ Bildung aussehen könnte, um die Ansprüche der lokalen und globalen Gesellschaft zu erfüllen. Was leistet Bildung 4.0, wie könnte Bildung 5.0 aussehen?
Im Parallelprogramm besteht die Möglichkeit, sich in einen der angebotenen 17 deutsch- und 9 englischsprachigen Themenstränge ganztägig über vier 90-minütige Sessions (Workshops und Vorträge) zu vertiefen oder zwischen den Themensträngen zu wechseln. Insgesamt werden im Parallelprogramm rund 220 Fachvorträge und Workshops angeboten.

Anmeldefrist : 30. Juni 2017
Weitere Informationen: www.schulleitungssymposium.net


Appel à communication
4e colloque international du LASALÉ :
“Lutter contre le décrochage scolaire et favoriser l’inclusion sociale et scolaire par le développement des alliances éducatives entre Écoles, Famille et Société. Quels enseignements tirer des politiques et des dispositifs implantés?“
9, 10, 11 octobre 2017, Bruxelles, Belgique

Cette rencontre est conjointement organisée par l’UMONS, l’UCL, l’ULg, l’ULB. Elle est soutenue par les Ministres de la Fédération Wallonie-Bruxelles de l’Education et de l’Aide à la Jeunesse et par le LASALÉ (Laboratoire international sur l'Accrochage Scolaire et les Alliances Educatives) de la HEP Vaud.
L’objectif principal vise à mettre en exergue, à articuler mais aussi à questionner les actions de terrains, les résultats de recherches scientifiques et les mesures politiques appliquées sur ces préoccupations essentielles que sont le décrochage scolaire, la disqualification sociale et les violences visibles et invisibles.

Trois types de contributions à soumettre d’ici au 30 juin 2017 sont possibles : les communications à caractères scientifique, des communication à caractère professionnel et des symposia.

Informations complémentaires : https://colloquelasale.sciencesconf.org/


Call for Proposals
International Handbook of Evaluation and Assessment in Education

The International Handbook of Evaluation and Assessment in Education (Springer, edited by Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber) is now calling for chapter proposals.
We sincerely invite experts in the field of evaluation and assessment in education to contribute your expertise to our handbook. The Handbook will provide a comprehensive up-to-date compilation of important issues of and around assessment and evaluation in education through rigorously reviewed top-quality contributions by key researchers and practitioners from around the world. It should provide the reader with an understanding of the rich contextual nature of assessment and evaluation in education. The Handbook is theory-oriented and methodology-based and seeks to bridge the gap between theory, research and practice. The target groups are thus both researchers and practitioners.

Deadline for proposal submissio: 30 June 2017
More information: www.EduLead.net


Appel à contributions
4ème Colloque International du LASALE: Pour une communauté éducative durable“
9, 10, 11 octobre 2017, Palais des Académies, Bruxelles, Belgique

L’accrochage scolaire, l’inclusion sociale et le mieux-vivre ensemble sont les trois thèmes au cœur du 4ème Colloque International du LASALE, intitulé « Pour une communauté éducative durable ». Cette rencontre, conjointement organisée par l’UMONS, l’UCL, l’ULg et l’ULB, est soutenue par les Ministres de la Fédération Wallonie-Bruxelles de l’Education et de l’Aide à la Jeunesse et par le LASALÉ de la haute école pédagogique de Vaud.
L’objectif principal vise à mettre en exergue, à articuler mais aussi à questionner les actions de terrain, les résultats de recherches scientifiques et les mesures politiques appliquées à ces préoccupations essentielles que sont le décrochage scolaire, la disqualification sociale et les violences visibles et invisibles. Quelles alliances éducatives entre l’Ecole, la Famille et les Services de l’Aide à la jeunesse ? Quel dialogue entre les multiples acteurs ? Quels enseignements tirer des pratiques de terrain, de la recherche et de l’évaluation des politiques ?
Date limite de dépôt des contributions : 30 juin 2017
Informations complémentaires: colloquelasale.sciencesconf.org


Summer School 2017: Qualitative Forschung
1.-2. August 2017, Universität zu Köln, Deutschland

Die Summer School 2017 »Qualitative Forschung« richtet sich an InteressentInnen, die sich mit einer qualitativ-empirischen Qualifizierungsarbeit (Habilitation, Dissertation, Masterarbeit) beschäftigen. Sie ist nach dem Vorbild von Forschungs- und Interpretationswerkstätten organisiert und widmet sich in verschiedenen Arbeitsgruppen unter Anleitung ausgewählten Methoden der qualitativen Forschung. Die Arbeitsgruppen, in denen vor allem an den Materialien der TeilnehmerInnen gearbeitet wird, laufen jeweils parallel und werden mit Vorträgen und Diskussionen im Plenum ergänzt.

Anmeldeschluss: 30. Juni 2017
Weitere Informationen: www.hf.uni-koeln.de



Juli 2017
Call for Papers
zeitschrift für didaktik der gesellschaftswissenschaften 1/2018: Schwerpunkt „Kritik“

Kritik gilt als Modus aufgeklärter Reflexion über Gegenstände oder Verhalten sowie ihrer Bewertungssysteme. Gerade in den Gesellschaftswissenschaften erscheint Kritik als eine grundlegende Geisteshaltung. Es werden Ideologien, Zwänge, Macht, Ungleichheits- und Herrschaftsverhältnisse hinterfragt, aber auch Meinungen, Erkenntnisse, Daten und Fakten sowie deren Quellen geprüft.

Einreichefrist: 1. Juli 2017
Download des Call: http://zdg.wochenschau-verlag.de/CfP1_2018.pdf


Call for Papers
WERA-IRN Conference Extended Education from an International Comparative Point of View
November 30 – December 2, 2017, University of Bamberg, Germany

The aim of this first WERA-IRN EXTENDED EDUCATION conference is to bring together different research perspectives, to synthesize the state of research worldwide in this new field of EXTENDED EDUCATION, and to initiate an international research direction on a comparative point of view.
In general, this conference on Extended Education from an International Comparative Point of View seeks to feature research that includes more than one country or is comparative, cross-cultural, international, or transnational in conceptualization, scope, or design.
Paper submissions need to meet these criteria; symposia submissions can include papers from single sites or countries as long as the presentations in combination are from different countries and the aims of the symposium are anchored in worldwide or global issues.

Submission deadline: July 2, 2017
More information: www.uni-bamberg.de


Innsbrucker Summer School zu Methoden der empirischen Bildungsforschung 2017
3. bis 7. Juli 2017, Universität Innsbruck, Österreich

Vom 3. bis 7. Juli 2017 findet an der Universität Innsbruck zum zweiten Mal die Innsbrucker Summer School zu Methoden der empirischen Bildungsforschung statt. Sie wird gemeinsam organisiert vom Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Innsbruck und der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen. Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr bietet die Summer School dieses Jahr ein erweitertes Programm. In vier Workshops werden Verfahren der quantitativen Datenauswertung unterrichtet.

Weitere Informationen: www.uibk.ac.at


International Summer School “Vocational Integration in Post-Migrant Society”
3 - 7 July 2017, TU Dresden, Germany

As one of the largest common societal tasks in a country of immigrants, Germany qualifies the integration of people of any country of residence (ethnicity, age, gender etc.) in an inclusive, understanding society, especially the challenge to use and develop the potential of a diverse society. By extensively discussing relevant practices and concepts, the Summer School 2017 intensively situates itself within the theme of integration with a special focus on the (further) advancement of structures and processes of professional education and employment under the service of diversity.
The participant group of researchers will be composed in varied topic and background contexts who have been awarded for their excellent research activities (on the relevant qualification level) through innovative contributions to migration and integration research.

More information: https://tu-dresden.de


Colloque international “Mêlées et démêlés – 50 ans de recherches en sciences de l’éducation”
20 – 22 septembre 2017, Toulouse, France

L'appel à contribution aux différents symposiums (onze sont programmés sur des thématiques aussi diverses que celle des rapports entre didactique et pédagogie, changement et innovation, recherche et militance…) proposera d'étudier de façon rétrospective les traces de ces cinquante années écoulées : publications, actes de colloques, films, témoignages, etc. Les travaux pourront porter sur le repérage et l'analyse des principales controverses qui ont jalonné cette période, ou sur l'identification d'éléments (théories, résultats) dont la stabilisation a pu jouer un rôle structurant pour la communauté scientifique des sciences de l'éducation.

Clôture des inscriptions: 14 juillet 2017
Informations complémentaires: https://50-ans-se.sciencesconf.org


EERA Summer School 2017: Methods and Methodology in Educational Research
10 - 14 July 2017, Linz and Salzburg, Austria

EERA, the Johannes Kepler University of Linz and the Federal Institute for Educational Research, Innovation & Development of the Austrian School System (BIFIE) are pleased to announce the 2017 EERA Summer School. 70 European doctoral research students are invited to a five-day Summer School focusing on the role of „Methods and Methodology in Educational Research“. The Summer School will be held at the Department of Education and Psychology of Johannes Kepler University of Linz and at the Federal Institute for Educational Research, Innovation & Development of the Austrian School System (BIFIE) located in Salzburg, Austria.

More information: www.eera-ecer.de/


Institutionelle Praktiken und Orientierungen in der Lehrer*innenbildung – Potenziale und Grenzen der Professionalisierung von (angehenden) Lehrpersonen
Jahrestagung der DGfE-Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung
 
Was macht die Lehrer*innenbildung? Mit dem Blick auf die konkreten Praktiken und Orientierungen der Lehrer*innenbildung werden die eigenen Programme und deren «Wirkungen» zum Gegenstand der Auseinandersetzung. Wie arbeitet sie, wie werden aus Studierenden Lehrpersonen «gemacht»? Was kennzeichnet «Ausbildung», «Professionalisierung» oder «Weiterbildung» auf der Ebene der konkreten Praktiken? Und was passiert bei und mit den Personen, die als Studierende, Lehrende, Praxislehrpersonen oder Weiterbildungsteilnehmende Partizipanden dieser Praktiken sind?
Fragen wie diesen widmet sich die Tagung der DGfE-Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung, die vom 6.-8. September 2017 an der Pädagogischen Hochschule FHNW am Standort Solothurn stattfindet.

Anmeldungen bis Ende Juli 2017
Weitere Informationen: www.fhnw.ch



August 2017

Tagung: Wem «gehört» die Schule? Historische Entwicklungen – aktuelle Perspektiven
31. August/1. September 2017, Pädagogischen Hochschule Thurgau, Kreuzlingen

Die Reformen der letzten 20 Jahre haben im schweizerischen Bildungssystem zur Veränderung von Zuständigkeiten, Verantwortlichkeiten und Entscheidungskompetenzen geführt. Neue Akteure wie die Schulleitungen oder Agenturen der externen Schulevaluation sind eingeführt oder gestärkt worden. An der Tagung werden diese Entwicklungen aus historischer und aktueller Perspektive erörtert, analysiert und diskutiert.

Anmeldefrist: 11. August 2017
Weitere Informationen: www.phtg.ch


International VET Conference „Crossing Boundaries in Vocational Education and Training: Social Dimensions and Participation
16-18 August 2017, Rostock, Germany

The Institute for Vocational Education, in cooperation with the Institute Technology and Education at the University of Bremen (ITB), organises this international conference on Vocational Education and Training. One year after founding the Institute for VET at the University of Rostock and two years after the first “Crossing boundaries in VET – Conference” in Bremen, researchers from the field of vocational education and training as well as from adjacent disciplines are invited to participate and give presentations at the conference with respect to three reference levels.

Further information : www.ibp.uni-rostock.de


21st Summer School on Methods in the Social Sciences,
18 August – 1 September 2017, USI, Lugano

Organized by FORS and USI, the Swiss Summer School in social science methods offers an excellent opportunity to acquire, deepen and broaden methodological skills. Open to anyone interested and motivated, the 2017 Summer School offers the following workshops:
Week 1: 21 – 25 August 2017: Multilevel Analysis; Statistics with SPSS for Social Scientists; Structural Equation Modelling; Design thinking for research; Analysis of Variance; Simulation in the Social Sciences
Week 2: 28 August – 1 September 2017: Case Studies: Design, Methods, and Reporting; Sociological ethnography in practice; Multilevel Structural Equation modelling; Teaching and learning with data; Experimental Methods; Video- and photo-based methods in qualitative research
Two-day workshops: 18 – 19 August 2017: SPSS/Statistics Refresher; Visual thinking for researchers

More information: http://forscenter.ch


10. Schweizer Heilpädagogik-Kongress
„Die Bedeutung der Neurowissenschaften für die Heil- und Sonderpädagogik“
29. - 30. August 2017, Bern

Die Forschenden sind eingeladen, ihr Forschungsprojekt oder Spezialgebiet einem breiten Publikum von Fachleuten vorzustellen. Das Thema des Beitrags (in der Form von Referaten, Filmen, Workshops oder anderen Formaten) kann im Rahmen der Heil- und Sonderpädagogik frei gewählt werden und muss nicht mit dem Kongressthema übereinstimmen.
 
Weitere Informationen: www.szh.ch/kongress


Tagung «Bildungsforschung und Zeitdiagnose»
30. August – 1. September 2017, Tagungszentrum Schloss Au am Zürichsee

Um Form und Funktion von Zeitdiagnosen in der Bildungsforschung und der Bildungspolitik auf den Grund zu gehen, laden wir für die Tagung Forscherinnen und Forscher aus unterschiedlichen Teilbereichen der Erziehungs- und Sozialwissenschaft ein, vor dem Hintergrund ihrer eigenen Erfahrungen zu der Thematik Stellung zu nehmen. Welche Bedeutung haben zeitdiagnostische Annahmen für die Legitimation, theoretische Fundierung, methodische Umsetzung, Auswertung und Darstellung der Ergebnisse?
Die Veranstaltung wird gemeinsam von Patrick Bühler (FHNW), Anne Bosche (PHZH) und der Forschungsstelle «Bildung im Arbeitsleben» organisiert und ist öffentlich.

Weitere Informationen: www.ife.uzh.ch.




September 2017
International Conference on Well-being in Education Systems
20 - 22 November 2017, SUPSI/DFA Locarno

The Department of Education and Learning of the University of Applied Sciences and Arts of Southern Switzerland invites researchers and professionals in the field of positive psychology, well-being and education to submit proposals for an international conference on well-being in education systems, organised by the Centre for Innovation and Research on Education Systems.

Registration: until 1 September 2017
More information: www2.supsi.ch/


XIVème Congrès international de l’AIRHM : « La Convention de l’ONU relative aux droits des personnes handicapées : une utopie ? »
11-14 septembre 2017, Genève

Une décennie après l’adoption de la CDPH, l’Association internationale de recherche scientifique en faveur des personnes ayant un handicap mental (AIRHM) souhaite interroger l’impact de cette Convention à l’occasion de son XIVe Congrès. C’est l’occasion de faire un bilan des avancées réalisées, des transformations des représentations sociales et des projets à venir au niveau des droits des personnes avec un handicap.
Une question centrale guidera ce Congrès : L’adoption de la CDPH a-t-elle déjà permis des améliorations concrètes sur la qualité de vie et le devenir des personnes concernées et de leurs proches ? Ou n’est-elle qu’« utopia », ce lieu inaccessible, ce monde imaginaire idéalisé qui n’existe nulle part ?
Déposez votre communication sur le site https://airhm.sciencesconf.org/

Informations complémentaires : http://airhm2017.hes-so.ch


EAPRIL 2017 Conference
Inspired by the visions of future education and learning
29 November – 1 December 2017, HÄME UAS, Hämeenlinna, Finland

This year EAPRIL organise the 6th edition of the Best Research and Practice Project Award. You are invited to apply for this award with your inspiring project by submitting via the new submission system by choosing the format 'Best Research and Practice Project Award'.

Early Bird until: 14 September 2017
More information: www.eapril.org


International conference: « Geneva, a platform of 20th century educational internationalism »
14-15 September 2017, University of Geneva | Uni-Mail, Geneva

This international conference is organized by the Archives Institut Rousseau and ÉRHISE (Research Team of Social History of Education), University of Geneva A part of “Heloise” - an Association member of the French Federation of European Cultural Routes (FFICE).
Paper proposals will focus on people, sites or significant themes related to the general theme of Geneva, as a platform of education internationalism in the 20th century. The challenge is to identify any actor, place, movement, association, or cause that was part of educational reform with a distinct universalist dimension. Through various examples and archives, the papers will show how these elements of Geneva cultural heritage may be used in order to weigh the role of this city in the history of pedagogical invention and in the gradual construction of a “Europe des pedagogues”.

More information : www.unige.ch


ÖFEB Kongress 2017
Bildung: leistungsstark . chancengerecht . inklusiv?
19. - 22. September 2017, Pädagogische Hochschule Vorarlberg, Feldkirch

Die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) und die Pädagogische Hochschule Vorarlberg laden Sie in Kooperation mit den Hochschulen des Verbunds LEHRERiNNENBILDUNG WEST ein, aktuelle Entwicklungen der Bildungswissenschaften im Rahmen des ÖFEB-Kongresses 2017 zu diskutieren. Im Zentrum stehen Fragen nach Gelingensbedingungen zur Gestaltung erfolgreicher Bildungssysteme und Bildungsprozesse über die Lebensspanne hinweg.
s werden neben Beiträgen aus der Erziehungswissenschaft, der Bildungsforschung sowie verwandter Disziplinen auch Berichte aus wissenschaftlich fundierten Praxisprojekten erbeten. Der lebensphasenbezogene Bogen spannt sich von der Frühpädagogik bis zur Erwachsenenbildung. Qualitätsdimensionen von Bildung sollen aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven in den Blick genommen werden. In der Tradition der ÖFEB-Kongresse können neben Beiträgen zum Tagungsthema auch vielfältige Konzepte und Befunde vorgestellt und diskutiert werden.

Anmeldung: bis 15. September 2017
Weitere Informationen: www.oefeb2017.at


Les enquêtes PISA dans les systèmes scolaires valaisan et genevois.
Accueil, impact et conséquences
19 septembre 2017 – 16h30 –  Neuchâtel, CIIP

Cette conférence de Sonia Revaz propose de revenir sur les quatre premières enquêtes PISA dans ces deux cantons (Valais et Genève) afin de déterminer où se situent leurs performances, d’identifier les raisons qui expliquent le scepticisme existant à l’égard de PISA et d’établir d’éventuelles relations entre les résultats PISA et certaines mesures appliquées au plan des politiques éducatives régionales et cantonales.
Elle sera suivie de la présentation du Collectif Romand d’Études des Pratiques Évaluatives (CREPE).

Informations supplémentaires : www.irdp.ch


3rd International Conference on Transitions in Youth, Young Adulthood and Beyond
29/30 September 2017, University of Bern, Berne

In cooperation with its new host, the University of Berne, TREE (Transitions from Education to Employment) invites you to its 3rd International Conference. The planned conference is conceived as a platform for scientific exchange among researchers working with longitudinal data in the fields of youth and young adulthood, school-to-work and other relevant biographical transitions as well as life course research in general.

More information: www.tree.unibe.ch


Fachtagung zum Thema «Gelingende Übergänge in die Berufswelt gestalten» - Austausch zwischen Forschung und Praxis
27. Oktober 2017, Berufsbildungsschule BBW, Winterthur

Die Tagung ist Teil des Projektes GÜRB, das von der Pädagogischen Hochschule St.Gallen und der Universität Zürich und in enger Zusammenarbeit mit Vertretern/innen des Praxisfeldes durchgeführt wird. Es wird finanziell gefördert von der Stiftung Mercator Schweiz und der Bildungsdirektion Zürich. An der Tagung werden zum einen Ergebnisse zu den Übergängen in die beruflichen Grundbildung und den Arbeitsmarkt vorgestellt, zum anderen ist die Tagung der Diskussion und dem Austausch zwischen Praxis und Forschung gewidmet.

Anmeldefrist: 29. September 2017
Weitere Informationen: www.ife.uzh.chl


Journée d'étude : Enseignants et chefs d'établissement face aux défis de la nouvelle gouvernance : entre collaboration et responsabilité partagée
5 octobre 2017, Lycée Jean-Piaget, Neuchâtel

Cette journée est organisée par l’IRDP avec le soutien du Lycée Jean Piaget et s’articulera autour de quatre conférences et d’une table ronde. Un espace débat sera réservé en fin de journée pour clore la journée.

Inscriptions jusqu'au 29 septembre 2017

Informations complémentaires : www.irdp.ch


Colloque international: L’image des langues : 20 ans après
10-11 novembre 2017, Institut de langue et civilisation françaises, Université de Neuchâtel

Ce colloque sera l’occasion de faire le point sur la thématique de l’image des langues, pour en saisir l’évolution – 20 années après un premier colloque – et en évaluer les répercussions à la fois sociales et éducatives. Il interrogera notamment les effets de la globalisation, des flux migratoires et des nouvelles technologies sur nos représentations. Avec, en arrière-fond, la question récurrente des liens et influences réciproques entre ces représentations et les pratiques langagières.
Le comité d’organisation souhaite recevoir des propositions de communication qui abordent  la thématique du colloque sous l’un des angles suivants: Représentations et enseignement/apprentissage des langues; Représentations, citoyenneté et migration; Représentations, interaction et communication; Des représentations sociales aux idéologies langagières : méthodes, concepts et retombées théoriques.

Inscriptions jusqu'au 30 septembre 2017
Informations complémentaires : www.unine.ch



Oktober 2017
Call for Papers
Tagung «Wege in den Lehrberuf»
13. und 14. September 2018, PH FHNW, Brugg-Windisch

Die Tagung «Wege in den Lehrberuf» widmet sich verschiedenen Zugängen in den Lehrberuf und den damit verbundenen Differenzen in der Lehrerinnen - und Lehrerbildung (LLB). Keynote-Vorträge beleuchten das Thema aus einer allgemeinen und auch über den deutschen Sprachraum hinausgehenden Perspektive. Die Tagung richtet sich an Forscherinnen und Forscher aus dem In- und Ausland sowie an Fachpersonen, die in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung oder der Bildungsverwaltung, -administration und -politik tätig sind, sowie an weitere Interessierte aus dem Schulfeld.
Einreichefrist: 31. Januar 2018
www.wege-lehrberuf.chs
Die Einreichung erfolgt elektronisch ab Oktober 2017 via ConfTool.



November 2017
Governance von Bildung – Soziale Konstruktion von Bildungswirklichkeiten in Schule, Berufsbildung, Hochschule und Erwachsenenbildung
10. - 11. November 2017, PH FHNW Basel

Gemeinsame Tagung der Sektionen Bildungssoziologie der schweizerischen, deutschen und österreichischen Gesellschaften für Soziologie (SGS, DGS, ÖGS), in Kooperation mit dem Leading House on Governance in Vocational and Professional Education and Training (GOVPET)

Weitere Informationen: web.fhnw.ch


Nachwuchsförderpreis für Bildungsforschung 2018
der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung


Die SGBF vergibt 2018 zum vierten Mal einen Nachwuchsförderpreis für Bildungsforschung, welcher Publikationen von Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchswissenschaftern auszeichnet.

Einreichungsfrist: 30. November 2017
Informationsblatt (PDF)



top