Newsletter

To enable a successful internal communication the SSRE publishes an electronic newsletter which is edited on a regular basis by the secretariat. It keeps the members up-to-date on the board of directors, educational and scientific politics, prize competitions, promoting young researchers, continuing education and calls for papers. The next newsletter will be published in winter 2019.

Latest Newsletter 3/2019
(PDF in German and French)

Newsletter archives

Job Offers

Current job offers

Events / Announcements

November 2019
34th World Conference for the International Society for Music Education ISME:
Visions of Equity and Diversity
2 - 7 August 2020, Helsinki, Finland

ISME is delighted to be working with our partners at the Sibelius Academy, University of the Arts Helsinki, on this exciting event that will bring together music education professionals from around the world.
The ISME 2020 World Conference is organized by ISME in cooperation with the University of the Arts Helsinki, and aims to foster global understanding and cooperation by strengthening ties and sharing ideas that promote music education as a culturally responsive, inclusive, and life-long transformative journey. Given the current global reality, the conference theme Visions of Equity and Diversity is a timely reminder of music’s power to unite our humanity while respecting our differences. The conference theme encourages opportunities for dialogue and international collaborations that are thought-provoking and innovative, and that place equity and diversity at the heart of music education scholarship and practices world-wide.

Registration will open in November 2019
More information: www.isme2020.fi


Transfertagung «Sprachförderung im Kindergartenalltag in Dialekt und Standardsprache im Kontext von Mehrsprachigkeit» (SpriKiDS)
23. November 2019, Pädagogische Hochschule St. Gallen, Hochschulgebäude Mariaberg Rorschach

Durchgeführt von den Pädagogischen Hochschulen Weingarten, Vorarlberg, St. Gallen und Graubünden sowie der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach
Kinder in Deutschland, Österreich und der Schweiz lernen den alemannischen Dialekt oder eine regional gefärbte Umgangssprache meist als erste Sprache, die Standardsprache kommt später hinzu. Häufig lernen Kinder die Standardsprache vor Schuleintritt über Medien wie Bilderbücher, Hörspiele oder Filme kennen. Spätestens mit dem Schriftspracherwerb in der Schule wird die Standardsprache wichtig. Doch welche Bedeutung haben Dialekt und regionale Umgangssprache für den Schriftspracherwerb? Macht es einen Unterschied, ob die Fachkräfte im Kindergarten häufiger Dialekt oder Standardsprache verwenden? Verhalten sich Fachkräfte gegenüber mehrsprachigen Kindern anders als gegenüber einsprachigen, wenn es um die Verwendung von Dialekt und Standardsprache geht? 
An der Tagung werden Ergebnisse und Konsequenzen für die Praxis aus der SpriKiDS-Studie präsentiert und mit Vertreter*innen aus Bildungspolitik und Praxis sowie den Tagungsteilnehmer*innen diskutiert.
Tagungsverantwortung: Prof. Dr. Cordula Löffler & Prof. Dr. Franziska Vogt

Anmeldeschluss: 9. November 2019
Weitere Informationen: www.sprikids.org


2nd International Conference on Well-being in Education Systems
12, 13 and 14 November 2019, Locarno

The Department of Education and Learning of the University of Applied Sciences and Arts of Southern Switzerland invites researchers and professionals in the field of positive psychology, well-being and education to submit proposals for the 2nd International Conference on Well-being in Education Systems, organized by the Competence centre for Innovation and Research on Education Systems (CIRSE).
2nd edition of the International Conference on Well-being in Education Systems aims at orienting the scientific debate towards a new perspective: well-being as an individual and social resource, well-being as a necessary prerequisite to achieve educational objectives, well-being as a tool of equity and inclusion. Following the lead of the first edition, the Conference wishes to bring together teachers, re-searchers and practitioners to foster a debate where theory meets practice.

More information: www2.supsi.ch/


Tagung: Pädagogische Hochschulen in ihrer Entwicklung.
Hochschulkulturen im Spannungsfeld von Wissenschaftsorientierung und Berufsbezug
15. November 2019, Campus PH Zürich

Diese Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung der PH Luzern und der PH Zürich in Verbindung mit der Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities.
Mit den «Thesen zur Entwicklung Pädagogischer Hochschulen» wurden vor rund 25 Jahren konzeptionelle Grundlagen für die Etablierung eines neuen Hochschultypus in der Schweiz erarbeitet – und gleichzeitig einige Ansprüche formuliert. Verschiedene Konzeptpapiere und Evaluationen haben seither den Aufbau und die Entwicklung der Pädagogischen Hochschulen begleitet.
Die Tagung «Pädagogische Hochschulen in ihrer Entwicklung. Hochschulkulturen im Spannungsfeld von Wissenschaftsorientierung und Berufsbezug» diskutiert Einschätzungen zur aktuellen Situation der Pädagogischen Hochschulen, misst diese an den eigenen (nicht immer einheitlichen) Ansprüchen dieses Hochschultyps, zieht Vergleiche mit traditionellen akademischen Gepflogenheiten und erörtert nächste Entwicklungsschritte.
Die Tagung richtet sich an Personen, die an Pädagogischen Hochschulen tätig sind und ihre Aufgabe auch darin sehen, einen Beitrag zur Entwicklung ihrer Hochschule und des Hochschultypus PH insgesamt zu leisten.

Weitere Informationen: phlu.ch/bilanztagung2019


Tag der Lehre: „Flexibles Lernen an Hochschulen gestalten“
15. November 2019, ZHAW School of Management and Law, Winterthur

Das Higher Education Forum soll einen Überblick über den Forschungsstand zu flexiblem Lernen geben und insbesondere die Möglichkeit bieten, innovative Praxisprojekte und -erfahrungen in der akademischen Grund- und Weiterbildung vorzustellen und zu diskutieren.
Es richtet sich an Hochschullehrende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hochschulkontext.
Referierende des Forums erhalten die Möglichkeit, ihre Beiträge in einem Sonderheft der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) zu veröffentlichen.

Weitere Informationen: https://hpe-forum.sml.zhaw.ch


Appel à contribution
Colloque international francophone sur les recherches participatives :
«Des recherches participatives dans les didactiques disciplinaires et autres domaines de connaissance. Quelles finalités ? Quels savoirs ? Et quelles stratégies méthodologiques pour favoriser leur circulation dans les milieux de la recherche, de la formation et de la pratique ? »
28 et 29 novembre 2019, HEP Fribourg

Ce colloque international est organisé par l’UR Enseignement et apprentissage des disciplines scientifiques et se tiendra à la HEP Fribourg.
Date limite pour l’inscription : 15 novembre 2019
Informations complémentaires : www.hepfr.ch


Call for Papers
ISME Research Pre-Conference Seminar
27 – 31 July 2020, University of Jyvaskyla, Finland

The purpose of the 34th ISME World Conference 2020 is to foster global understanding and cooperation among the world's music educators, by strengthening ties and sharing ideas about different aspects and issues within music education, in ways that promote music education for people of all ages throughout the world. Given the current global reality, the conference theme Visions of Equity and Diversity is a timely reminder of music’s power to unite our humanity while respecting our differences. The conference theme encourages opportunities for dialogue and international collaborations that are thought-provoking and innovative, and that place equity and diversity at the heart of music education scholarship and practices world-wide.
Like the International Society ME World Conference theme reflects (Visions of Equity and Diversity), the 28th ISME Research Commission places equity and diversity at the heart of music education research in order to foster evidence-based practices world-wide.

Deadline for submission: 15 November 2019
More information:www.isme-commissions.org


Call for Papers
«Bildung und soziale Ungleichheit»
Gemeinsame Frühjahrstagung der Sektionen „Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse“ und „Bildung und Erziehung“
19. - 20. März 2020, am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), Bamberg, Deutschland

Willkommen sind insbesondere Einreichungen, die neue Ansätze zur Rolle von Bildung für die Entstehung, Verfestigung oder den Wandel von sozialen Ungleichheiten vorstellen; die gesellschaftliche und politische Spannungsfelder sowie deren pädagogische und bildungspolitische Bearbeitung untersuchen, die sich aus der Legitimationsfunktion von Bildung für soziale Ungleichheiten ergeben; die dem komplexen Verhältnis von Bildung, Stratifizierung und Ungleichheit auf den Grund gehen und dabei ggf. auch Zusammenhänge von sozialer Herkunft mit anderen Ungleichheitslinien wie Geschlecht, ethnischer Herkunft oder dem Alter analysieren oder die Veränderungen in der Konfiguration von Bildung und Ungleichheit in den Blick nehmen. Explizit sind Vorträge und Poster mit unterschiedlichen methodischen und theoretischen Forschungsansätzen zu diesen Themenfeldern eingeladen, die sich auf verschiedene Teilbereiche des Bildungssystems, aber auch auf non-formale und informelle Bildung beziehen können.

Einreichfrist: 15. November 2019
Weitere Informationen: www.bildungssoziologie.de


Call for papers
Sondernummer des Schweizerischen Bulletins für Angewandte Linguistik
(Bulletin VALS/ASLA) Nr. 112 (Winter 2020/2021)
«Ziele im Fremdsprachenunterricht: Vorgaben, Entwicklungen und Erwartungen»

Verantwortlich für die Nummer: Daniel Elmiger (daniel.elmiger@unige.ch), Blaise Extermann (blaise.extermann@unige.ch) und Gabrielle Schmid (gabrielle.schmid@unine.ch)
Das Ziel des geplanten Heftes ist es aufzuzeigen, welche Zielsetzungen im heutigen Fremdsprachenunterricht verfolgt werden, wie sich diese historisch, schulpolitisch und didaktisch herleiten lassen und in welchen schulpolitischen und schulischen Bezügen sie stehen. Dabei können auch aktuelle Entwicklungen berücksichtigt werden, z. B. der Sprachenunterricht im Migrations- bzw. Integrationsbereich.

Einreichfrist: 15. November 2019
Weitere Informationen: www.dropbox.com


Colloque international francophone : « Des recherches participatives dans les didactiques disciplinaires et autres domaines de connaissance. Quelles finalités ? Quels savoirs ? Et quelles stratégies méthodologiques pour favoriser leur circulation dans les milieux de la recherche, de la formation et de la pratique ? »
28 et 29 novembre 2019, HEP|PH FR, Fribourg

L'organisation scientifique de ce colloque se fait sous la coordination de Patrick Roy, professeur HEP et responsable de l'UR Enseignement et apprentissage des disciplines scientifiques. Plusieurs formateurs·trices-chercheur·e·s de la HEP|PH FR interviendront lors du colloque.

Délai d’inscription : 15 novembre 2019
Informations complémentaires :  www.hepfr.ch


Methodenschule 2020
13. – 17. Januar 2020, Campus PH Zürich

Die dritte Methodenschule 2020 der PH Zürich bietet während einer Woche verschiedene, kombinierbare Workshops zu sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden an. Die Angebote haben einen interdisziplinären Charakter und tragen zur Weiterentwicklung entsprechender Kompetenzen bei.
Die Workshops wenden sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (Doktorandinnen und Doktoranden) sowie an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Mitarbeitende von Forschungsinstituten. Das Format der Workshops erlaubt es, dass die Teilnehmenden auch eigenes Material einbringen und diskutieren können.
Die Workshops werden von Dozierenden durchgeführt, die in ihrem jeweiligen Gebiet über eine breite methodologische/methodische und didaktische Expertise verfügen.

Anmeldeschluss: 22. November 2019
Weitere Informationen: phzh.ch


Call for papers for the research topic “The role of teachers in students’ social inclusion in the classroom” in Frontiers in Education/ Psychology
(Topic editors: Luciano Gasser, Antonius H.N. Cillessen, Christian Huber, Tim Mainhard, Christoph M. Müller, Carmen L.A. Zurbriggen)

Das Themenheft sammelt Beiträge zu innovativer Forschung zu Einflüssen von Lehrpersonen auf den sozialen Einschluss von Schülerinnen und Schülern in die Peergruppe. Der soziale Einschluss durch Gleichaltrige stellt eine zentrale Bedingung für die schulische und psychosoziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen dar. Forschung, welche aufzeigt, wie Lehrpersonen den sozialen Einschluss von Kindern positiv beeinflussen können, ist deshalb von hoher praktischer Bedeutung. Wie beeinflussen Beziehungen der Lehrperson zu einzelnen Kindern deren soziale Position im Klassenzimmer? Welche spezifischen Verhaltensweisen und Strategien der Lehrperson gehen mit positiven oder negativen Peergruppendynamiken einher? Wie können Lehrpersonen die soziale Integration von Kindern und Jugendlichen aus Minoritätsgruppen stärken? Und wie können Lehrpersonen im Rahmen ihrer Aus-und Weiterbildung wirksam auf ihre unterstützende Rolle für positive Peerbeziehungen vorbereitet werden?
Diese Fragen können im Rahmen unterschiedlicher Beitragstypen beantwortet werden, beispielsweise in Form von empirischen Studien, Metaanalysen oder theoretischen Artikeln. Unterstützt werden auch Manuskripte, welche auf Interventionsforschung in der Schule oder in der Lehrinnen- und Lehrerbildung fokussieren.

Einreichfrist für Abstracts (keine notwendige Voraussetzung): 24. November 2019
Einreichfrist für Manuskripte: 24. Juli 2020
Download des Calls for Papers: www.frontiersin.org


14th EAPRIL Conference: “Meaningful Learning in Different Settings”
27 – 29 November 2019, University of Tartu, Tartu, Estonia

The conference aims to bridge educational research and practice, and is especially renowned for its highly interactive and innovative presentation formats.

More information: https://eapril.org/eapril-2019


SGAB-Preis - Anerkennungspreis für Transfer von Forschung in die Praxis

Gute und aktuelle Berufsbildungsforschung und deren Anwendung in der Praxis müssen anerkannt und bekannt gemacht werden. Deshalb schreibt die SGAB, die Schweizerische Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung, einen Preis aus. Damit werden ausgezeichnete Anwendungen der Berufsbildungsforschung gefördert und sichtbar. Insbesondere soll der Dialog zwischen der Berufsbildungsforschung und der -praxis gestärkt und zu forschungsgestützten Innovationen in der Praxis beigetragen werden.

Bewerbungsfrist: 30. November 2019
Weitere Informationen: www.sgab-srfp.ch


Call for Papers
4th International INASTE Congress: "Realizing Humanity. Perspectives in Education / Perspektiven für Bildung und Erziehung"
13 – 15 May 2020, Vienna, Austria

Der 4. Kongress des International Networks for Academic Steiner Teacher Education (INASTE) lädt WissenschaftlerInnen und PädagogInnen zur gemeinsamen Reflexion aktueller Herausforderungen und zur Entwicklung pädagogischer Perspektiven der Humanität ein. Im Sinne eines offenen und pluralen Diskurses über Fragen der Menschlichkeit werden dabei inhaltlich wie methodisch unterschiedliche Zugänge begrüßt. Eher grundlagenorientierte, philosophische, soziologische und anthropologische Beiträge sind ebenso gewünscht, wie empirische Untersuchungen und pädagogisch-praktische Darstellungen.

Einreichfrist: 30. November 2019
Weitere Informationen: www.inaste-network.com


Appel à Article – Revue Genre Éducation Formation: «Genre et pratiques adolescentes»
Dossier coordonné par Heri.Rakoto-Raharimanana (Aix-MarseilleUniversité, LAMES) et
Christine Morin-Messabel (Université Lumière Lyon II, GREPS)

Notre proposition de dossier cherche à ouvrir des pistes inédites sur les formes d'engagement et de participation dans la vie sociale des adolescent.e.s, et, de façon plus large, sur les pratiques sociales des adolescent.e.s – en tant qu’entité sociale historiquement située – en les analysant sous l’angle du genre et en privilégiant une approche multifocale et multidisciplinaire.
D’un point de vue méthodologique, l’appel à articles sera l'occasion de mettre en évidence des lignes de partage différenciées des disciplines qui observent ces pratiques adolescentes (sociologie, sciences de l’éducation, psychologie, science politique, histoire, géographie sociale, sciences de l’information et de la communication, philosophie) et de montrer comment l’interdisciplinarité y est pleinement assumée.

Délai de soumission d’une proposition : 30 novembre 2019
Informations complémentaires : revuegef.org



December 2019
Call for Papers
Grazer Grundschulkongress: “Qualität von Schule und Unterricht”
1. bis 3. Juli 2020

Dieser von der Pädagogischen Hochschule Steiermark (PHSt) und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz (KPH) organisierte Kongress setzt sich zum Ziel, die Weiterentwicklung der Grundschule durch wissenschaftliches Forum zu unterstützen, indem Forschungsergebnisse und Konzepte auf fokussierte Weise diskutiert werden. Anknüpfend an den ersten Grazer Grundschulkongress lädt der zweite wieder dazu ein, den Austausch zwischen Grundschulforscherinnen und -forschern zu fördern und damit zu einer Verdichtung der Evidenzbasis für Schulen, Schulverwaltung, Bildungspolitik und LehrerInnenbildung beizutragen. Ausgewählte Beiträge sollen in einem Kongressband festgehalten werden.

Einreichfrist: 1. Dezember 2019
Weitere Informationen: www.ggsk.at


Appel à Article – Revue Genre Éducation Formation «(Pour) une éducation de quel genre? Des pédagogies de la cruauté aux pédagogies de l’émancipation»

Dossier coordonné par Nassira Hedjerassi (Sorbonne Université - INSPE de Paris) et
Irma Velez (Sorbonne Université - INSPE de Paris)
Si les appels et politiques nationales et internationales visant une éduction à/pour/par l’égalité entre les sexes se sont développées, force est de constater un point aveugle, plus particulièrement dans le contexte français, celui de l’éducation des garçons travaillée par les normes d’une masculinité hégémonique rarement questionnée.
Les contributions attendues pourront s’inscrire dans une de quatre axes de travail.

Délai de soumission d’une proposition : 1 décembre 2019
Informations complémentaires : revuegef.org


Call for Papers
17th National and 9th Ibero-American Conference on Pedagogy:
“Networking Education: Diverse Realities, Common Horizons”
WERA 2020 Focal Meeting
1, 2 and 3 July 2020, Santiago de Compostela, Spain

The World Education Research Association (WERA) invites submissions for papers, symposia, and posters for the 2020 WERA Focal Meeting to be held in Santiago de Compostela, Spain. The conference seeks to feature research that includes more than one country or is comparative, cross-cultural, international, or transnational in conceptualisation, scope, or design.
The Meeting is an integral part of the 17th Spanish & 9th Ibero-American Education Conference, organized by the Spanish Pedagogical Society (SEP) and the University of Santiago de Compostela. As one of the founding members of WERA, the Spanish Pedagogical Society is pleased to host this event.

Submission deadline: 1 December 2019
More information: wera-compostela.com


Call for Papers
Tagung „Gegenwart und Zukunft sozialer Dienstleistungsarbeit. Chancen und Risiken der Digitalisierung in Sozialer Arbeit, Pflege und Erziehung“
12. und 13. März 2020 in Nürnberg, Deutschland

Ziel der Konferenz ist, die Praxis der sozialen Dienstleistungsarbeit im Kontext des digitalen Wandels zu analysieren. Sie soll Gelegenheit bieten, die Verwendung digitaler Technologien in beruflichen Alltagspraktiken in der Sozialen Arbeit, Pflege und Erziehung vergleichend in den Blick zu nehmen und den Einfluss des digitalen Wandels auf die Berufspraxis, die Profession sowie die Arbeit mit Klientinnen und Klienten zu reflektieren, dies auch insbesondere mit einem bildungswissenschaftlichen Blick auf diese Thematik. 

Einreichfrist: 6. Dezember 2019
Weitere Informationen: www.evhn.de/
Call for Papers: www.evhn.de


SSRE Conference 2020:
“Knowledge at the intersection of Research, Practices and Learning”
22 – 24 June 2020 at Biel/Bienne

The 2020 Annual Conference of the Swiss Society for Research in Education (SSRE), organized by the University of Teacher Education BEJUNE, invites researchers to investigate knowledge situated at the intersection of research, practice and learning in the field of education.
Keynote addresses and conference parallel sessions will be organised around three main themes, for which participants are invited to submit contributions. Contributions on other topics can also be submitted under the open theme section.
Theme 1: Knowledge and the Individual
Theme 2: Knowledge and Interactions between Individuals
Theme 3: Knowledge and Institutions
Theme 4: Open Theme

Proposals for contributions are to be submitted through the ConfTool website starting today:
www.conftool.com/
Submission deadline: 15 December 2019
More information:events.hep-bejune.ch



January 2020


Appel à communication
Colloque “Éduquer à la sexualité. Religions, laïcités et sexualités”
2 - 3 avril 2020, Campus Condorcet, Paris-Aubervilliers, France

Ce colloque cherche à mieux connaître ce qui se pratique sur le terrain, en éducation à la sexualité, dans un contexte marqué par le pluralisme religieux, un débat récurrent autour de la notion de laïcité, l’appesantissement des inégalités sociales mais aussi par un questionnement vif des rapports sociaux de sexe, visible notamment avec le mouvement de libération de la parole qu’a été #MeToo en 2017.
Il vise à présenter un état actualisé de la question, selon des approches historique, sociologique, ethnographique et politiste. Dans le cadre de ce colloque, on envisagera les politiques qui conduisent à la mise en œuvre de l’éducation sexuelle, les acteurs et les actrices qui la transmettent mais aussi les publics ciblés et les instruments mobilisés.

Délai du dépôt des propositions de communication : 6 janvier 2020
Informations complémentaires : www.unires-edusante.fr


2nd International Arts and Creativity in Education Conference: Art in Lifelong Learning
25 – 26 April 2020, Westin Hotel, Zagreb, Croatia

This international conference is coorganized by the Faculty of Teacher Education of the University of Zagreb in partnership with the Museum of Arts and Crafts, the Academy of fine Arts, the Academy of Dramatic Arts, the School of Applied Arts and Design, and the Academy of Music.
The ACE 2020 Conference will offer heterogeneous content from different fields of artistic creation.

Late registration until January 15, 2020
More information: acezagreb.com


Tagung «Schreibenplus 2020: Schreiben in L1, L2, L3…»
23. Januar 2020, Campus PH Zürich

Wer in einer global und digital geprägten Gesellschaft liest und schreibt, braucht mehr als eine Sprache. «Schreibenplus 2020» widmet sich daher diesem wichtigen Thema, indem Mehrschriftigkeit, ihre Voraussetzungen und didaktische Überlegungen im Fokus stehen. Die Tagung bietet Überblicke und Einblicke in Forschungsarbeiten, leuchtet Zusammenhänge zwischen Schul- und Herkunftssprachen aus und offeriert verschiedene Formate: Vorträge, Workshops sowie den «Heissen Stuhl» am Mittag.
Die Tagung richtet sich an Mitdenkende unterschiedlicher Qualifikationsstufen, die sich professionell mit Schreiben, Sprachdidaktik und/oder Schreibdidaktik befassen.

Anmeldefrist: 17. Januar 2020
Weitere Informationen: phzh.ch


Tagung «Tagesschulen – mehr als Schule!»
Mittwoch, 29. Januar 2020, PH Zürich

Das Thema Tagesschule ist bildungs- und gesellschaftlich hoch relevant, da verschiedene Ansprüche mit Tagesschulen verbunden werden: Sie sollen Unterricht, Betreuung und aussercurriculare Aktivitäten miteinander so verzahnen, dass eine optimale und ganzheitliche Förderung der Kinder gewährleistet ist. Ausserdem wird erwartet, dass sie einen zentralen Beitrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie leisten und die Bildungsgerechtigkeit fördern. In der Stadt Zürich soll die Volksschule künftig flächendeckend als Tagesschule organisiert werden, das Modell wird seit 2015 an mehreren Pilotschulen erprobt.
Die Tagung richtet sich an Interessierte aus Praxis und Forschung sowie an Vertreterinnen und Vertreter von Schulbehörde, Bildungsverwaltung und -politik. Der Anlass ist kostenlos.

Anmeldeschluss 19. Januar 2020
Weitere Informationen: phzh.ch


Call zum ZFHE Themenheft 15/2: «Forschendes Lernen im Spannungsfeld von Wissenschaftsorientierung und Berufsbezug»

Herausgeber: Harald A. Mieg (Berlin) und Peter Tremp (Luzern)
Erscheinungstermin: Juni 2020
Die Bedeutung des Bezugs von Forschendem Lernen und Berufsorientierung ist eingebunden in Entwicklungen in der Berufswelt (Stichwort Akademisierung und Verwissenschaftlichung von beruflicher Arbeit). Entwicklungen zeigen sich aber auch innerhalb der Hochschulen. So kann bespielweise gefragt werden, welchen Beitrag das Forschende Lernen für die Qualifizierung und Arbeit von Hochschulprofessionellen im Third Space leistet, beispielsweise im Bereich Qualitätsmanagement. Oder auch für akademische Laufbahnen und insbesondere Laufbahnentscheidungen am Ende des Studiums.
Erbeten sind einerseits empirische Beiträge (z. B. zu Fragen der Kompetenzerfassung, zu internationalen Unterschieden, zu Unterschieden nach Studien- bzw. Hochschultypen, zu unterschiedlichen didaktischen Zugängen), andererseits konzeptionelle Beiträge zum Forschenden Lernen in diesem Spannungsfeld von Forschungsorientierung und Berufsbezug. Ausdrücklich eingeladen sind zudem Studien und Beiträge zu bisher wenig thematisierten Fragen und Zugängen wie etwa dem Forschenden Lernen im Dienst der Netzwerkbildung.

Einreichfrist für vollständige Beiträge: 24. Januar 2020
Weitere Informationen: www.zfhe.at


Call for Papers
2. Innsbrucker Fachtagung zur Elementarpädagogik
«Perspektiven auf Bildungsverläufe in Kindergarten und Grundschule»
25. September 2020, 9:30 – 17:30 Uhr, Karl-Rahner-Platz 3, 6020 Innsbruck, Österreich

Diese zweite Fachtagung zur Elementarpädagogik wird gemeinsam von der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und der Pädagogischen Hochschule Tirol veranstaltet. Perspektiven auf Bildungsverläufe in Kindergarten und Grundschule sollen theoretisch, empirisch, historisch und pädagogisch-praktisch aus verschiedenen Forschungszugängen heraus reflektiert werden.

Einreichfrist: 31. Januar 2020
Weitere Informationen: www.uibk.ac.at



Februry 2020
Call for Papers
International Perspectives in Education Congress: “Current Trends in Education”
2 -3 April 2020, University of the Aegan, Mytilini, Lesvos Island, Greece

The conference offers an international and clearly interdisciplinary stage for presenters and participants from all around the world. Within the large scope of the conference, there will be practitioners and researchers from diverse backgrounds and provide a space for debate, reflection and the exchange of experience and good practice in education through new developments, technologies and approaches.
The Organization Committee of the IPiE2020 wishes to welcome all participants; researchers, academics, educators, teaching staff and post-graduates of universities, higher education institutions and related agents for teaching and training in professional skills.

Deadline for Abstract Submission: 14 February 2020
Early Bird Registration closes: 28 February 2020
More information: ipie2020.org


Jahrestagung der Sektion Organisationspädagogik der DGfE:
«Organisation zwischen Theorie und Praxis»
27./28. Februar 2020, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland
Pre-Conference für Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase: „Forum Pädagogische Organisationsforschung“
26. Februar 2020

Die Tagung setzt sich zum Ziel, den komplexen Relationen zwischen Theorie und Praxis der Organisation, zwischen Wissen und Können, Regelerwartungen und -praktiken etc. sowohl theoretisch-konzeptionell, methodisch-methodologisch, als auch empirisch und praxisreflexiv nachzugehen.

Weitere Informationen: www.organisationspaedagogik.net


6. Forum Pädagogische Organisationsforschung
Pre-Conference für Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase im Vorfeld der Jahrestagung der Sektion Organisationspädagogik 2020
26.-27. Februar 2020, Universität Kiel, Deutschland
Als Forschungswerkstatt bietet das Forum einen Rahmen zur Präsentation laufender Forschungsvorhaben. Es können erste Projektideen, Überlegungen zur Entwicklung einer Forschungsfrage, zur theoretischen Grundlage, zum methodischen Design oder zu ermittelten Befunden eingebracht werden. Auch die gemeinsame Analyse empirischer Daten oder die Diskussion von Auswertungsstrategien können Gegenstand des Forums sein. In thematischer Hinsicht sind alle Präsentationen willkommen, die den Zusammenhang von ‚Pädagogik und Organisation’ aufgreifen – Präsentationen der Pre-Conference sind dabei nicht an den thematischen Schwerpunkt der Jahrestagung gebunden.

Weitere Informationen: www.forum-orgpaed.net


The dispositive of autonomy in the learning society
Konstruktionen des selbständigen Bildungssubjekts
La fabrique de l’individu autonome et ses contextes éducatifs
2 - 3 April 2020, Berne

This research colloquium is organized by the research team of the SNF project "Guidance towards self-governance - An ethno-graphic study on school settings of self-directed learning”. The aim of the research colloquium is to theoretically frame and empirically analyze the dispositive of autonomy in various educational contexts from a social science perspective. In connection with the conference, a publication is planned in which the presented papers can be published in revised form.
Young researchers are encouraged to participate. Thanks to the financial support of the Swiss Academy of Humanities and Social Sciences the travel and accommodation expenses of the contributors will be reimbursed.

More information: www.phbern.ch

top