Newsletter

Une Newsletter est rédigée régulièrement par le Secrétariat de la SSRE. Elle informe les membres des actualités relatives au comité de direction, à la politique de l'éducation et des sciences, aux mises au concours de prix, à l'encouragement de la relève, aux formations continues et aux appels à contributions. La prochaine Newsletter paraîtra en hiver 2018.

Newsletter actuelle 3/2018 (PDF)

Dernières newsletters

Mises au concours de postes

Mises au concours de postes

Manifestations /Annonces

Novembre 2018

7. „QualiZüri“ Networking Day für qualitativ Sozialforschende:
Inter- und Transdisziplinarität in der qualitativen Sozialforschung
22. November 2018, Universität Zürich, Rämistrasse 71, Zürich, 14:00 – 20:00 Uhr

Der Networking Day dient dem Ziel, Nachwuchswissenschaftler/innen der qualitativen Sozialforschung miteinander in Austausch zu bringen und einen Beitrag zur institutionellen Etablierung qualitativer Forschungsmethoden in der deutschsprachigen Schweiz zu leisten. Die Wahl des diesjährigen Themas – Inter- und Transdisziplinarität – geht auf die Beobachtung einer zunehmenden Verbreitung qualitativer Forschungsmethoden zurück, die im Kontext der deutschsprachigen Schweiz besonders spürbar ist, weil die qualitative Methodenlehre innerhalb der einzelnen Disziplinen hierzulande eher schwach institutionalisiert ist. Neben der Präsentation von Forschungsprojekten und der Vernetzung der Teilnehmenden möchte der diesjährige Networking Day die Gelegenheit bieten, die Potenziale und Risiken dieser Situation zu ergründen.

Weitere Informationen: www.zqf.uzh.ch


SGAB-EHB-Tagung: Die Situation der Berufsbildnerinnen und Berufsbildner in den Betrieben
23. November 2018, EHB Zollikofen

Die Betriebe sind im Schweizer Berufsbildungssystem ein Schlüsselfaktor für die Qualität der Ausbildung. Die betrieblichen Berufsbildnerinnen und Berufsbildner leisten mit ihrer täglichen Arbeit einen wichtigen Beitrag. Dabei sind sie jedoch zunehmend mit Schwierigkeiten konfrontiert. Neben der Anleitung von Produktions- und Betriebsprozessen, sorgen die Berufsbildnerinnen und Berufsbildner dafür, die steigenden Anforderungen an die Ausbildung mit den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes und den Bedürfnissen der Lernenden in Einklang zu bringen.

Weitere Informationen: www.ehb.swiss


Tagung: „Lehrpreise an Hochschulen: Ein Beitrag zur institutionellen Lehrentwicklung?“
29. November 2018, 09:30 – 16:30, Universität Zürich

Die Tagung richtet sich insbesondere an Personen, die sich in ihren Hochschulen mit Lehrentwicklung, Lehrstrategien und Lehrpreisen befassen und die Gelegenheit nutzen wollen, mit weiteren interessierten Personen ins Gespräch zu kommen und eigene Überlegungen und Erfahrungen in die Diskussion einzubringen.

Weitere Informationen: www.hochschuldidaktik.uzh.ch


Call for Papers
Tagung «Partizipation – Schule – Entwicklung»
9. (abends) und 10. Mai 2019, PH Zürich

Diese Tagung ist die Abschlusstagung des Projekts PasSe («Partizipation stärken – Schule entwickeln»). Sie richtet sich an Personen aus der Schulpraxis, Wissenschaft und Bildungspolitik, die an den Themen Partizipation und Schulentwicklung interessiert sind. Am Donnerstagabend, 9. Mai, finden Referate von Prof. Dr. Laura Lundy über Partizipation und von Dr. Nina Bremm über Schulentwicklung statt. Für Freitag, 10. Mai, ist ein abwechslungsreiches Programm aus Plenarveranstaltungen, Parallelsessions und kreativem Erleben von Partizipation geplant. Die Teilnahme nur an einem der beiden Tage ist auch möglich. Für die Parallelsessions können vorab Beiträge eingereicht werden: Beiträge aus der Praxis und aus der Wissenschaft sind gleichermassen willkommen.

Einreichefrist: 30. November 2018
Weitere Informationen: https://phzh.ch/pse



Decembre 2018

Tagung „Flickenteppich Lehrerbildung? Professionalisierungsstrategien in Forschung und Praxis“
1. und 2. April 2019, Eberhard Karls Universität Tübingen, Deutschland

Diese Tagung rückt die verschiedenen Ansätze und Professionalisierungsstrategien in Forschung und Praxis der Lehrerbildung ins Zentrum und adressiert hierbei sowohl professionstheoretische Fragen wie auch die vielfältigen Herausforderungen, die mit der theoretischen Fundierung, der empirischen Beforschung und praktischen Ausgestaltung der Lehrerbildung verbunden sind.
Mit der Tagung möchte die Tübingen School of Education den Dialog zwischen Bildungswissenschaften und Fachdidaktiken stärken. Daher sind explizit all jene Akteure und Projektverantwortlichen zur Beitragseinreichung aufgerufen, die sich aus fachdidaktischer und/oder bildungswissenschaftlicher Perspektive mit der Professionalisierung von Lehrpersonen befassen. Die Tagung steht allen interessierten lehrerbildenden Standorten offen, auch explizit jenen, die nicht an der Qualitätsoffensive Lehrerbildung beteiligt sind. Vertreterinnen und Vertreter spezifischer Verbände und aller Phasen der Lehrerbildung sind ebenso ausdrücklich eingeladen.

Anmeldungen ab Dezember 2018
Weitere Informationen: eveeno.com


6th Congress on Research in Vocational Education and Training: “The end of VET as we know it? Skills development in times of technical and social change”
4 – 6 March 2019, SFIVET, Bern/Zollikofen

The congress will give you an opportunity to not only present your own research work but also to discuss research issues with other colleagues in the field. The congress is open to participants from all over the world. All presentations therefore need to be given in English.

Start of registration: 1 December 2018
More information: hwww.sfivet.swiss


Prix de la Relève/ASSH 2019 - Prix d'encouragement dans le domaine des sciences humaines et sociales

L’Académie suisse des sciences humaines et sociales (ASSH) encourage à travers le « Prix de la Relève/ASSH » la relève scientifique dans le domaine des sciences humaines et sociales. Le prix doté de Frs 18’000.- est partagé en trois sous-prix de Frs 10'000.-, Frs 5'000.- et Frs 3'000.- et s’adresse à de jeunes chercheuses et chercheurs de Suisse qui ont publié un article de très grande qualité dans une revue ou un ouvrage scientifique. Les articles seront examinés par une commission scientifique.

Le délai de remise est le 1er décembre 2018
Conditions de participation, règlement et formulaire en ligne: www.assh.ch


Call for Proposals
Bildungs- und Schulleitungssymposium (World Education Leadership Symposium / WELS): Verantwortung für Bildung – Ansprüche, Realität, Möglichkeiten
25. – 27. September 2019, PH Zug

Wissen vertiefen – sich mit Expertinnen und Experten austauschen – Beziehungen pflegen – Kontakte knüpfen – Ideen verfolgen bei der grössten internationalen Expertentagung im gesamten europäischen Raum zu Bildungs- und Führungsfragen.
Das Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie IBB der PH Zug unter Leitung von Prof. Dr. Stephan Huber, in Zusammenarbeit mit Schulleitungs- und Lehrerverbänden, Ministerien und Behörden sowie weiteren Hochschulen und Partnern, widmet das nunmehr sechste Bildungs- und Schulleitungssymposium im Plenumsprogramm dem Thema «Verantwortung für Bildung – Ansprüche, Realität, Möglichkeiten».
Darüber hinaus steht im Parallelprogramm ein informatives Themenspektrum zur Auswahl. Themen sind u.a. Responsible Leadership, Leitung zwischen Bewahren und Innovieren, Communities of Practice, Bildungslandschaften, aktuelle Herausforderungen und internationale Trends, Bildungspolitik, Alltag der Bildungspraxis: Wunsch und Wirklichkeit, Bildung 5.0, Nachhaltigkeit, Bildungsinnovation.

Einreichfrist: 15. Dezember 2018
Weitere Informationen: https://wels.edulead.net/


Prix suisse de la recherche en éducation 2019
Le Prix suisse de la recherche en éducation est décerné tous les deux ans dans le but de récompenser un excellent projt de recherche innovant du domaine des sciences de l’éducation qui apporte une contribution notable au pilotage du système éducatif suisse. Le montant du prix varie entre 10'000 et 25'000 francs.

Délai: fin décembre 2018
Informations complémentaires : www.prixdelarecherche.ch/




Janvier 2019
3. Internationaler Kongress der IGSP „Lernen in der Praxis. Professionalisierungsprozesse im Kontext schulpraktischer Studien in der LehrerInnenbildung“
25. - 27. April 2019 Graz, Österreich

Die IGSP ist eine internationale Gesellschaft, die mit dem Ziel gegründet wurde, berufs- und schulpraktische Studien in ihrer Eigenlogik und ihrer Mittlerstellung zwischen begründeten akademischen Ansprüchen einer wissenschaftlichen LehrerInnenbildung einerseits und den Anforderungen berufspraktischen Handelns im Berufsfeld andererseits zu konturieren.
Die Tagung wird von der Pädagogischen Hochschule Steiermark und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz organisiert. An der Tagung werden empirisch und theoretisch fundierte Beiträge sich mit Professionalisierungsprozessen angehender LehrerInnen befassen und Impulse geben für eine kohärente und zielführende Gestaltung von berufspraktischen Studien.

Detailliertes Programm ab 1. Januar 2019
Weitere Informationen : www.igsp.at


4ème Colloque des didactiques disciplinaires :
Le dialogue des didactiques disciplinaires entre cultures linguistiques – Le développement des compétences scientifiques en didactiques dans les réseaux nationaux et internationaux
5 – 6 avril 2019, HEP Vaud Lausanne

Le 4ème Colloque des didactiques disciplinaires, organisé par swissuniversities, permettra aux participantes et participants, à travers une approche comparative, de mieux connaître les différences et similitudes du champ dans les différents contextes langagiers et culturels régionaux.

Les inscriptions seront ouvertes dès la mi-janvier 2019.
Informations complémentaires : www.swissuniversities.ch


Premier appel
Congrès de la Société suisse pour la recherche en éducation (SSRE) et de la Société suisse pour la formation des enseignantes et des enseignants (SSFE) 2019:
Les processus de formation dans des contextes hétérogènes
26 – 28 juin 201, Bâle, Haute Ecole pédagogique FHNW et Université de Bâle

La formation se déroulant en interaction avec plusieurs acteurs, elle s’en retrouve liée à différents contextes. La pensée contextuellement hétérogène et contextualisée en matière de processus de formation est devenue un thème central dans différents domaines de recherche.
Lors du congrès annuel 2019, les exposés éclairant non seulement les sciences de l’éducation et les didactiques spécialisées, mais aussi les contextes de recherche issus d’autres sciences sociales et culturelles doivent soulever le débat dans les trois champs thématiques suivants:
  1. Accès théorétiques à l’hétérogénéité
  2. Compétences dans les contextes hétérogènes
  3. Différents concepts d’hétérogénéité et leurs effets
Les dirigeants du congrès: Markus P. Neuenschwander, Afra Sturm, Monika Waldis, Haute Ecole pédagogique FHNW

Contributions jusqu'au 15 janvier 2019
Informations complémentaires : www.sgbf2019.ch


Appel à communications
Colloque international :
Le monde des enfants et leur bien-être. Accompagner le développement de tous les enfants.
20 et 21 juin 2019, Université de Nantes, France

Le Centre de recherche en éducation de Nantes (Cren, EA2661) organise ce colloque international pluridisciplinaire qui s’adresse aux chercheurs et aux professionnels dans les domaines de l'enfance et de l'éducation. Il a pour but de dresser l’état des connaissances scientifiques sur les facteurs qui contribuent au bien-être des enfants, l’impact du bien-être subjectif sur leur développement et les actions/dispositifs susceptibles de favoriser leur bien-être et leur développement.

Date limite de dépôt des communications : 15 janvier 2019
Inscriptions : 15 janvier - 14 juin 2019
Fin des inscriptions à prix réduit : 15 avril 2019
Informations complémentaires: https://bienetreenfants.sciencesconf.org/


SNIS - Call for Projects 2019

The Swiss Network for International Studies (SNIS) offers project grants for pluri-disciplinary research teams. The project grants run for two years and range from 100’000 to 300’000 Swiss Francs.
Swiss institutions of higher education and research can submit project proposals in the pluri-disciplinary field of international studies or relating to the special topic which is defined every year for the annual call for projects.

Deadline: 16 January 2019
More information: https://snis.ch/get-funding/


Call for Papers
ÖFEB Kongress 2019: „Vermessen?
Zum Verhältnis von Bildungsforschung, Bildungspolitik und Bildungspraxis“
17. bis 20. September 2019, Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, Linz, Österreich

Seit der Jahrtausendwende nimmt der Begriff der Evidenzorientierung eine prominente Rolle im Bildungsbereich ein. Entwicklungsentscheidungen sollen auf Basis verfügbarer Informationen gefällt werden. Die besten verfügbaren Informationen und Rückmeldungen über die Auswirkungen von Konzepten nutzen - das ist auf dem Papier ein relativ einfaches und plausibles Modell, seine Umsetzung in der Praxis ist offenbar schwieriger. Im Fokus des Kongresses stehen folgende Fragen:
• Haben wir genügend bzw. die richtigen „Evidenzen“, um Bildungsprozesse sinnvoll zu steuern?
• Welche Informationen/Daten werden von wem wie und warum genutzt, welche nicht und warum nicht?
• Was sagen vorliegende Informationen/Daten über gelingende Bildungsprozesse?
• Erhöhen vermehrte Testungen die pädagogische Qualität?

Einreichefrist: 31. Januar 2019
Weitere Informationen: https://ph-ooe.at




Fevrier 2019
AREF 2019
Congrès international d’Actualité de la Recherche en Éducation et en Formation (AREF)
3, 4 et 5 juillet 2019, Université de Bordeaux, France

L’AECSE (Association des Enseignants et des Chercheurs en Sciences de l’Éducation), la SSRE (Société Suisse pour la Recherche en Éducation) et ABC-Educ (Association belge des chercheurs en Education) ainsi que les trois laboratoires de recherche en sciences de l’éducation de l’Université de Bordeaux (le Ceds, Lab-E3D et le Laces) en collaboration avec l’ESPE d’Aquitaine et la Faculté des Sciences de l’Education s’associent pour l’organisation de la cinquième édition de ce congrès.
Dans la tradition des congrès AREF, cette cinquième édition, non thématique, valorisera les recherches ou les regards les plus récents et les plus structurants en éducation et en formation et contribuera à la formation des futurs chercheurs (conférences plénières sur des questions d’actualité ou des regards nouveaux sur des questions anciennes, tables rondes sur des questions vives ou émergentes, symposiums thématiques, ateliers).

Inscriptions du 4 février – 7 juin 2019
Informations complémentaires: https://aref2019.sciencesconf.org/




Mars 2019
11e Congrès suisse de pédagogie spécialisée:
„Transformation numérique : aubaine ou écueil pour la pédagogie spécialisée ?“
27 et 28 août 2019, Berne, vonRoll-Areal


Les nouvelles technologies telles qu’Internet, les médias sociaux, les technologies d'assistance et les robots changent profondément notre mode de vie et nos interactions. Quels impacts ces changements ont-ils sur la pédagogie spécialisée et surtout, qu’impliquent-ils pour les personnes ayant des besoins particuliers ou en situation de handicap ? Le 11e Congrès suisse de pédagogie spécialisée se penchera sur les opportunités, mais aussi les risques, que la transformation numérique entraîne au niveau des apprentissages, du monde du travail ainsi que de la vie quotidienne.
Vous êtes invité-e-s à présenter vos recherches ou vos domaines d’expertise à un large public de professionnel-le-s. Votre contribution (conférence ou workshop) peut s'inscrire dans la thématique du Congrès ou aborder tout autre sujet lié à la pédagogie spécialisée.

Inscriptions Early Bird : 1er mars - 31 mai 2019
Informations complémentaires : www.csps.ch/congres


4ème Colloque des didactiques disciplinaires :
Le dialogue des didactiques disciplinaires entre cultures linguistiques – Le développement des compétences scientifiques en didactiques dans les réseaux nationaux et internationaux
5 – 6 avril 2019, HEP Vaud Lausanne

Le 4ème Colloque des didactiques disciplinaires, organisé par swissuniversities, permettra aux participantes et participants, à travers une approche comparative, de mieux connaître les différences et similitudes du champ dans les différents contextes langagiers et culturels régionaux.

Les inscriptions seront ouvertes dès la mi-janvier 2019.
Informations complémentaires : www.swissuniversities.ch


Appel à contributions
Congrès de la Société suisse pour la recherche en éducation (SSRE) et de la Société suisse pour la formation des enseignantes et des enseignants (SSFE) 2019:
Les processus de formation dans des contextes hétérogènes
26 – 28 juin 201, Bâle, Haute Ecole pédagogique FHNW et Université de Bâle

La formation se déroulant en interaction avec plusieurs acteurs, elle s’en retrouve liée à différents contextes. La pensée contextuellement hétérogène et contextualisée en matière de processus de formation est devenue un thème central dans différents domaines de recherche.
Lors du congrès annuel 2019, les exposés éclairant non seulement les sciences de l’éducation et les didactiques spécialisées, mais aussi les contextes de recherche issus d’autres sciences sociales et culturelles doivent soulever le débat dans les trois champs thématiques suivants:
  1. Accès théorétiques à l’hétérogénéité
  2. Compétences dans les contextes hétérogènes
  3. Différents concepts d’hétérogénéité et leurs effets
Les dirigeants du congrès: Markus P. Neuenschwander, Afra Sturm, Monika Waldis, Haute Ecole pédagogique FHNW

Contributions jusqu'au 15 janvier 2019
Informations complémentaires : www.sgbf2019.ch


Call for Papers
ÖFEB Kongress 2019: „Vermessen?
Zum Verhältnis von Bildungsforschung, Bildungspolitik und Bildungspraxis“
17. bis 20. September 2019, Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, Linz, Österreich

Seit der Jahrtausendwende nimmt der Begriff der Evidenzorientierung eine prominente Rolle im Bildungsbereich ein. Entwicklungsentscheidungen sollen auf Basis verfügbarer Informationen gefällt werden. Die besten verfügbaren Informationen und Rückmeldungen über die Auswirkungen von Konzepten nutzen - das ist auf dem Papier ein relativ einfaches und plausibles Modell, seine Umsetzung in der Praxis ist offenbar schwieriger. Im Fokus des Kongresses stehen folgende Fragen:
• Haben wir genügend bzw. die richtigen „Evidenzen“, um Bildungsprozesse sinnvoll zu steuern?
• Welche Informationen/Daten werden von wem wie und warum genutzt, welche nicht und warum nicht?
• Was sagen vorliegende Informationen/Daten über gelingende Bildungsprozesse?
• Erhöhen vermehrte Testungen die pädagogische Qualität?

Einreichefrist: 31. Januar 2019
Weitere Informationen: https://ph-ooe.at


Colloque international ATRHE 2019 : Passages, transferts, trajectoires en éducation
24 et 25 juin 2019, UniMail Genève

L’équipe ERHISE de l’Université de Genève et les Archives Institut Jean-Jacques Rousseau (AIJJR) accueillent et co-organisent ce colloque de l'Association transdisciplinaire pour les recherches historiques sur l’éducation (ATRHE). Le but de ce colloque est d’étudier sous un angle historique la façon dont les idées, les connaissances et les pratiques en éducation sont élaborées et transformées à travers des processus d’échanges et de circulation multiformes, à des échelles temporelles et géographiques variées, du local au transnational, et dans des contextes politiques également variés (nationaux, coloniaux, impériaux).
Informations complémentaires : www.unige.ch


Save the Date
Bildungs- und Schulleitungssymposium/World Education Leadership Symposium (WELS): Verantwortung für Bildung – Ansprüche, Realität, Möglichkeiten
25. – 27. September 2019, PH Zug

Wissen vertiefen – sich mit Expertinnen und Experten austauschen – Beziehungen pflegen – Kontakte knüpfen – Ideen verfolgen bei der grössten internationalen Expertentagung im gesamten europäischen Raum zu Bildungs- und Führungsfragen.
Das Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie IBB der PH Zug unter Leitung von Prof. Dr. Stephan Huber widmet das nunmehr sechste Bildungs- und Schulleitungssymposium im Plenumsprogramm dem Thema «Verantwortung für Bildung – Ansprüche, Realität, Möglichkeiten».
Darüber hinaus steht im Parallelprogramm ein informatives Themenspektrum zur Auswahl. Themen sind u.a. Responsible Leadership, Leitung zwischen Bewahren und Innovieren, Communities of Practice, Bildungslandschaften, aktuelle Herausforderungen und internationale Trends, Bildungspolitik, Alltag der Bildungspraxis: Wunsch und Wirklichkeit, Bildung 5.0, Nachhaltigkeit, Bildungsinnovation.
Das IBB der PH Zug veranstaltet das Symposium in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern und in Kooperation mit der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK. Die Schirmherrschaft des Symposiums hat Staatssekretär Dr. Mauro Dell'Ambrogio, Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, übernommen.

Weitere Informationen: https://wels.edulead.net/

top