Bollettino elettronico attuale

La pubblicazione di un bollettino elettronico (Newsletter) garantisce la comunicazione interna. La redazione è a cura del segretariato della SSRE e informa i membri riguardo le novità inerenti la direzione, le linee guida politiche inerenti l’educazione e le scienze, i bandi per premi, la messa a concorso di nuove posizioni, la formazione continua e le richieste di contributi per convegni scientifici.

Bollettino 1/2020 (PDF)

archivi

Messa a concorso

Offerte di lavoro

Manifestazioni

Maggio 2020
Cancelled
Jean Piaget Society (JPS) 2020 « Constructivism »
28-30 May 2020, Philadelphia, USA

The occasion of the 50th anniversary of the JPS provides a unique and timely opportunity to both celebrate the birth and history of the Jean Piaget Society, and critically examine Piaget’s enduring contributions to contemporary developmental scholarship and practice. The 2020 conference theme focuses on constructivism, a foundational tenet of Piaget’s theory and the School of Geneva.

More : www.piaget.org


Call for Papers
Zeitschrift für Bildungsforschung – Schwerpunkte 2021
Schwerpunkt 1: Schüler/innen als Subjekte/Akteure von Schule (Heft 1/2021)

Die Perspektive der Schülerinnen und Schüler ist in den letzten Jahren gegenüber der Betonung der fachlichen / leistungsbezogenen Ergebnisse von Schule in den Hintergrund getreten. Der Schwerpunkt zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche als Subjekte/Akteure von schulischen Bildungsprozessen sichtbar zu machen. Das betrifft z.B. Einstellungen zum Lernen, die Bewältigung von Schule im weitesten Sinne, Schule als Lebenswelt von jungen Menschen, wie auch Bewertungen von Schule und Auswirkungen von Schule in nichtfachlichen Bereichen (z,B. Befinden, Zufriedenheit, Persönlichkeitsentwicklung).

Einreichfrist für Vorausinformation (Arbeitstitel, kurze inhaltliche Skizze): 31. Mai 2020
Einreichfrist für Abwicklung des Reviewverfahrens: 1. Oktober 2020
Weitere Informationen: resource-cms.springernature.com



Giugno 2020

Conference «Heterogeneity and Inequality –
Differentiation in Education and Consequences for Educational Inequalities»
5 – 6 November 2020, University of Berne / University of Teacher Education Berne

The Swiss Sociology of Education Research Network invites scholars to contribute to its next biannual conference.
Paper or poster submissions that address the conference theme are especially encouraged. However, contributions relevant to the broad research agenda in the field of sociology of education are welcome.
Please prepare a structured abstract of max. 600 words.

Registration will open by 1 June 2020.
Conference website: www.soceduc.edu.unibe.ch   


Convegno sul plurilinguismo: Homo digitalis – quale valore dà al plurilinguismo?
1 e 2 ottobre 2020, HEP-VS a Briga

L’evento è proposto dalle alte scuole pedagogiche dei cantoni Vallese, Grigioni e Ticino. Dal 2012, con il nome «Convegno sul plurilinguismo», i tre istituti organizzano ogni due anni un simposio specialistico sul tema del plurilinguismo. L'organizzazione e il coordinamento dell’evento del 1 e 2 ottobre 2020 a Briga spetta all’Alta scuola pedagogica del Vallese. Ricercatori, insegnanti e professionisti competenti discuteranno il tema della promozione e della comprensione linguistica e culturale nell'era della digitalizzazione.

Iscrizione da giugno 2020
Ulteriori informazioni: www.hepvs.ch


Call for Papers
Beyond Multilingualism – Translanguaging in Education
2—3 November 2020, University of Basel, Basel

The Institute for Educational Sciences of the University of Basel and the Schaffhausen University of Teacher Education invite proposals for the two-day international conference on “Beyond Multilingualism – Translanguaging in Education” at the University of Basel, Switzerland, 2—3 November 2020. This conference takes a transdisciplinary approach to translanguaging in education. It examines how translanguaging is perceived, its impact and its implications, especially in the classroom. We are particularly interested in the relationship between everyday linguistic practices and language policies in education. To what extent are multilingualism and translanguaging taken into account as institutional issues in educational public spaces? What are the linguistic practices of various stakeholders in their diverse educational institutions?

Extended deadline for submission: 7 June 2020
Registration: 1 June - 20 September 2020
More information: bildungswissenschaften.unibas.ch


Call for Papers
Zeitschrift für Grundschulforschung ZfG, Heft 2/2021: £Partizipation und Inklusion in Kindertagesstätten und Grundschule

Im Themenheft der Zeitschrift für Grundschulforschung sollen relevante Studien zu dieser Thematik gebündelt und veröffentlicht werden. Es werden Beitrage erbeten, die sich aus theoretischer und/oder aus empirischer und/oder historischer wie international-vergleichender Perspektive mit Partizipation und inklusivem Lernen in fachlich-inhaltlichen Kontexten im Elementar- und Primarbereich befassen. Neben Forschungsbeiträgen sind auch Überblicks- sowie Diskussionsbeiträge zur Thematik erwünscht.
Es werden in jeder Heftnummer neben themenspezifischen Beiträgen auch themenungebundene Beiträge veröffentlicht, sofern diese für den Elementar- und Primarbereich relevant sind.

Exposés bis zum 7. Juni 2020
Vollständige Beitragseinreichung bis 1. November 2020
Weitere Informationen: resource-cms.springernature.com


Call for Papers
Theoriewerkstatt «Relationalität denken»
30. – 31. Juni 2020, Universität Bern, Bern

Die Theoriewerkstatt ist als Arbeitstagung konzipiert. In einem ersten Teil (Tag 1) werden mit Mustafa Emirbayer, Richard Hönigswald und Julius Schaaf drei Theorieansätze unterschiedli- cher disziplinärer und methodologischer Provenienz als Referenzpunkte behandelt. In der Auseinandersetzung mit Impulsgeber_innen und der zur Verfügung gestellten Lektüre, werden die drei relationstheoretischen Zugänge entlang der im Call aufgeworfenen Interessenschwer- punkte diskutiert. In einem zweiten Teil (Tag 2) stehen aktuelle Forschungsarbeiten im Mittel- punkt. Wissenschaftler_innen in Qualifizierungsphasen sind eingeladen, eigene Forschungs- projekte im Bereich relationaler Theorie zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen.
Die Theoriewerkstatt ist für unterschiedliche disziplinäre Zugänge offen. Aus den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie der Erziehungswissenschaft/Pädagogik werden Interes- sierte angesprochen, die sich (1) mit Fragen relationaler Theorie und Theoriebildung auseinan- dersetzen und/oder sich (2) im Rahmen ihrer Forschungen mit der theoretischen und empiri- schen Fundierung von konkreten bildungs- und kulturrelevanten Phänomenen beschäftigen.

Einreichung des Abstracts bis 8. Juni 2020
Call for Papers (PDF)


Methodenwoche 2020 der Pädagogischen Hochschule FHNW
15. – 19. Juni 2020, Pädagogische Hochschule FHNW, Campus Brugg-Windisch

Die jährlich stattfindende Methodenwoche des Instituts für Forschung und Entwicklung (IFE) an der Pädagogischen Hochschule FHNW bietet ein interdisziplinäres Kursangebot zu forschungsmethodischen Themen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie alle interessierten Forschenden der Pädagogischen Hochschule FHNW, der anderen acht Hochschulen der FHNW sowie anderer Hochschulen und Universitäten (inter-)national.
Die 2- bis 3-tägigen Methodenkurse sind als Workshops konzipiert, in denen die Teilnehmenden die neu erlernten Verfahren und Methoden möglichst an ihren eigenen Daten erproben und die resultierenden Ergebnisse anwenden und diskutieren können. Zur Seite stehen Ihnen erfahrene Dozierende, die sowohl über forschungsmethodische als auch didaktische Expertise verfügen.

Weitere Informationen: www.fhnw.ch


Colloque "Alliances éducatives" sur le thème : Les « alliances » face aux « nouvelles » problématiques éducatives à l’école : enjeux, tensions et controversies
8 et 8 octobre 2020 à l'Université Cergy-Paris (CY), Site de Gennevilliers, France

Ce colloque est co-organisé par EMA, le LASALE, le LIRTES et l'OUIEP. Il s’intéresse aux termes et aux enjeux liés aux « alliances » éducatives dans le champ de l'école et du travail social, et interroge les conditions de leur émergence, les usages qui les caractérisent et leur efficacité supposée. Ces alliances sont envisagées en lien avec des objets qui font problèmes à l'école : le décrochage scolaire, les violences scolaires, l’absentéisme, le harcèlement ou les questions de genre ou de diversité en éducation par exemple.

Inscriptions jusqu'au 15 juin 2020
Informations complémentaires: lasale5.sciencesconf.org


Verschoben auf 2021
dieS-Sommerschule 2020: «Digitalität und Schreiben»
2.-4. Juli 2020, Pädagogische Hochschule, Zürich
17. - 19. Juni 2021, Pädagogische Hochschule, Zürich


Die dieS-Sommerschule 2020 widmet sich der Frage, welche Effekte und welchen Nutzen die Digitalisierung für das Schreiben hat. Diese sich an Early Stage Researchers richtende Veranstaltung bietet Möglichkeiten, an verschiedenen Formaten zu partizipieren, zudem gibt es diverse Stipendien.

Weitere Informationen: phzh.ch/dies2020


Call for papers
4th international VET Conference: “Crossing Boundaries”
8 to 9 April 2021 in Muttenz/Basel

The Bern University of Teacher Education and the University of Applied Sciences and Arts Northwestern Switzerland, School of Education jointly organize this conference. A particular focus will be on Vocational Education and Training Pathways and Lifelong Learning with respect to the three reference levels Systems, Institution and Agency, and Practice and Actors. We invite researchers from the field of vocational education and training and lifelong learning as well as from adjacent disciplines to contribute a presentation and a paper to the conference in 2021.

The call for papers is open until 30 June 2020.
More information: www.bildungssoziologie.ch


Call for Papers
4. IGSP-Kongress : « Lernen in der Praxis : Kohärent, interdisziplinär, transdisziplinär ? »
22.-24. März 2021, Universität Osnabrück, Deutschland

Die IGSP ist eine internationale Fachgesellschaft, die mit dem Ziel gegründet wurde, Schul- und Berufspraktische Studien in ihrer Eigenlogik und ihrer Mittlerstellung zwischen begründeten akademischen Ansprüchen einer wissenschaftlichen Lehrer*innenbildung einerseits und den Anforderungen berufspraktischen Handelns im Berufsfeld andererseits zu konturieren.
Während die ersten drei Kongresse der IGSP unter dem Slogan Lernen in der Praxis standen, markiert der 4. Kongress der IGSP eine Entwicklung: Durch die Erweiterung des Slogan vom Lernen „in der“ (nur als beruflich gedachten) Praxis intendiert die Fachgesellschaft nunmehr die Botschaft, Lernen und Praxis sowie das Verhältnis von Lernen und Praxis komplexer zu diskutieren: Oder anders ausgedrückt, das Lernen über, in, von, für, mit , (ohne) und als Praxis zu denken.

Einreichung : 1. April - 30. Juni 2020
Weitere Informationen : www.igsp-kongress-osnabrueck-2021.de



Giuglio 2020

Tagungsankündigung «Praxisnetzwerke LehrerInnenbildung»
26. Januar 2021, 09.00-16.30 Uhr, Campus der Pädagogischen Hochschule Zürich

«Lehrerinnen- und Lehrerbildung ist eine gemeinsame Aufgabe von Schulfeld und Hochschulen»
Ganz im Sinne der Tagungsthese steht die Frage nach Formen der praxissituierten Ausbildung von Lehrpersonen im Zentrum der Tagung. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Ausbildungspartnerschaften zwischen Schulfeld und Hochschulen, wie z.B. der Kooperation in Partnerschulen, Kooperationsschulen oder Praxiszentren.
Unter Trägerschaft der drei Hochschulen PH FHNW, PHZH und PHSG setzt sich die Tagung zum Ziel, den Diskurs zwischen Vertreter/-innen zentraler Akteursgruppen aus der Deutschschweizer Bildungslandschaft bezüglich der berufspraktischen Ausbildung von Lehrpersonen zu unterstützen.
Eingeladen sind Führungspersonen und wissenschaftliches Personal der Hochschulen, Vertreter/-innen der Verbände von Lehrpersonen, Schulleitungen und Schulbehörden sowie weitere Interessierte.

Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen im Sommer 2020.
Weitere Informationen: phzh.ch


Postponed
17th National and 9th Ibero-American Conference on Pedagogy:
“Networking Education: Diverse Realities, Common Horizons”
WERA 2020 Focal Meeting
1, 2 and 3 July 2020, Santiago de Compostela, Spain
7 - 9 July 2021

The World Education Research Association (WERA) invites submissions for papers, symposia, and posters for the 2020 WERA Focal Meeting to be held in Santiago de Compostela, Spain. The conference seeks to feature research that includes more than one country or is comparative, cross-cultural, international, or transnational in conceptualisation, scope, or design.
The Meeting is an integral part of the 17th Spanish & 9th Ibero-American Education Conference, organized by the Spanish Pedagogical Society (SEP) and the University of Santiago de Compostela. As one of the founding members of WERA, the Spanish Pedagogical Society is pleased to host this event.

More information: wera-compostela.com


Verschoben
Grazer Grundschulkongress: “Qualität von Schule und Unterricht”
1. bis 3. Juli 2020
7. bis 9. Juli 2021

Dieser von der Pädagogischen Hochschule Steiermark (PHSt) und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz (KPH) organisierte Kongress setzt sich zum Ziel, die Weiterentwicklung der Grundschule durch wissenschaftliches Forum zu unterstützen, indem Forschungsergebnisse und Konzepte auf fokussierte Weise diskutiert werden. Anknüpfend an den ersten Grazer Grundschulkongress lädt der zweite wieder dazu ein, den Austausch zwischen Grundschulforscherinnen und -forschern zu fördern und damit zu einer Verdichtung der Evidenzbasis für Schulen, Schulverwaltung, Bildungspolitik und LehrerInnenbildung beizutragen. Ausgewählte Beiträge sollen in einem Kongressband festgehalten werden.

Weitere Informationen: www.ggsk.at


Summer School: Methoden der Forschung in Fachdidaktik und Bildungswissenschaft
20. – 23. Juli 2020, Spital am Pyhrn, Österreich


Das Zentrum für LehrerInnenbildung (ZLB) der Universität Wien in Kooperation mit dem Institut für Bildungswissenschaften der Universität Basel (IBW) und der Pädagogischen Hochschule FHNW möchten mit einer gemeinsamen Summer School Nachwuchswissenschaftler*innen bei ihrer Arbeit sowie bei der Auswahl und Anwendung von fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Forschungsmethoden unterstützen.
Inhalte
  • Beiträge internationaler Expert*innen aus verschiedenen Forschungsgebieten
  • Methodologische Workshops
  • Feedback von und Diskussionen mit Expert*innen Weiterentwicklung der eigenen Forschungsarbeiten
Die Summer School richtet sich an alle im Bereich Lehren und Lernen forschenden Nachwuchswissenschaftler*innen (forschungs-orientierte Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen und Habilitationen).
Es werden ein aktiver Beitrag zur Summer School (Vortrag oder Poster) sowie die Teilnahme während des gesamten Zeitraums erwartet. Vertiefte Methodenkenntnisse sind nicht Voraussetzung, sondern Ziel der Veranstaltung.

Weitere Informationen: bildungswissenschaften.unibas.ch


ISME Research Pre-Conference Seminar
27 – 31 July 2020, University of Jyvaskyla, Finland

The purpose of the 34th ISME World Conference 2020 is to foster global understanding and cooperation among the world's music educators, by strengthening ties and sharing ideas about different aspects and issues within music education, in ways that promote music education for people of all ages throughout the world. Given the current global reality, the conference theme Visions of Equity and Diversity is a timely reminder of music’s power to unite our humanity while respecting our differences. The conference theme encourages opportunities for dialogue and international collaborations that are thought-provoking and innovative, and that place equity and diversity at the heart of music education scholarship and practices world-wide.
Like the International Society ME World Conference theme reflects (Visions of Equity and Diversity), the 28th ISME Research Commission places equity and diversity at the heart of music education research in order to foster evidence-based practices world-wide.

Registration suspended, details follow
More information:www.isme-commissions.org


Appel à communication
Colloque : « Former contre les inégalités »
8-10 septembre 2021 - Haute École pédagogique du canton de Vaud

Dépasser le constat, voire la déploration, des inégalités pour mettre en lumière les pratiques enseignantes susceptibles de les réduire : telle est la tâche à laquelle ce colloque souhaite se consacrer. Son ambition est de tenir une ligne de crête : identifier les leviers d’action propres à contrer les inégalités, engager la réflexion sur la formation des professionnel×le×s et leur sensibilisation à ces questions, tout en prenant en compte les contextes et les dispositifs dans lesquels s’inscrivent les pratiques enseignantes, tant dans les contraintes qu’ils imposent que dans les marges de manœuvre qu’ils autorisent.
Le colloque s’inscrit dans la réflexion initiée par les travaux, encore rares, qui interrogent l’articulation entre formation des enseignant-e-s et inégalités scolaires. Il invite à investiguer plusieurs dimensions, complémentaires. Que sait-on aujourd’hui des pratiques qui réduisent les inégalités ? Ces pratiques sont-elles transposables d’un contexte à un autre ? Comment former les futur×e×s professionnel×le×s, que ce soit dans le domaine de l’enseignement ou dans d’autres secteurs, à la question des inégalités sociales ? Quel regard peut-on poser sur les dispositifs mis en place pour réduire les inégalités scolaires ? Comment se proposent-ils de réduire concrètement les inégalités scolaires ? Le peuvent-ils ?

Date limite de soumission des propositions : 31 juillet 2020
Informations complémentaires : www.aislf.org



Agosto 2020

Cancelled
34th World Conference for the International Society for Music Education ISME:
Visions of Equity and Diversity
2 - 7 August 2020, Helsinki, Finland

ISME is delighted to be working with our partners at the Sibelius Academy, University of the Arts Helsinki, on this exciting event that will bring together music education professionals from around the world.
The ISME 2020 World Conference is organized by ISME in cooperation with the University of the Arts Helsinki, and aims to foster global understanding and cooperation by strengthening ties and sharing ideas that promote music education as a culturally responsive, inclusive, and life-long transformative journey. Given the current global reality, the conference theme Visions of Equity and Diversity is a timely reminder of music’s power to unite our humanity while respecting our differences. The conference theme encourages opportunities for dialogue and international collaborations that are thought-provoking and innovative, and that place equity and diversity at the heart of music education scholarship and practices world-wide.

More information: www.isme2020.fi


24th Swiss Summer School in Social Science Methods 2020
14 - 18 August 2020, University of Lugano, Lugano


Organized jointly the University of Lugano and FORS, the Summer School in Social Science Methods offers a series of workshops in both quantitative and qualitative methods for researchers, students and practitioners motivated to improve and deepen their methodological skills and knowledge. The focus of all workshops is on practical applications.
This year the following topics will be taught (12 full-week workshops): Structural Equation Modeling (SEM), Quantitative Methods for Social Scientists, Case Studies, Content Analysis and Natural Language Processing, Multilevel Analysis, Designing Your (Academic) Future, Introduction to panel methods, Qualitative Interviewing, Evaluation Methods, Panel data analysis using the Swiss Household Panel as an example, Discourse Theory and Analysis, Survey Methods and Questionnaire Design.

More information: https://www.usi.ch/methodssummerschool


Cancelled
European Conference on Educational Research – ECER & Emerging Researchers‘ Conference 2020 Glasgow: “Educational Research (Re)connecting Communities”
25 - 28 August 2020, Glasgow, UK

The ECER 2020 in Glasgow intends to interrogate the capacity of educational research to address the complexity of the challenges that are encountered in connecting and reconnecting communities in contemporary Europe.

More information:https://eera-ecer.de/ecer-2020-glasgow/


Congrès de la SSRE 2020
«Les savoirs au carrefour de la recherche, des pratiques et de la formation»
31 agosto al 2 settembre 2020, Bienne

Il Congresso annuale 2020 della Società svizzera di ricerca in educazione (SSRE) invita le ricercatrici e i ricercatori a interrogarsi sui saperi tra ricerca, pratiche e formazione nel campo dell’educazione. Questi saperi sono multipli (conoscenze, attitudini, atteggiamenti, capacità, competenze, ecc.) sia nell’ambito della ricerca, sia in quello delle pratiche e della formazione. La possibilità di articolare questi diversi tipi di saperi costituisce un elemento centrale nell’ambito di un contesto educativo in costante evoluzione e in un mondo in piena accelerazione. Infatti, individui, gruppi o istituzioni possono manifestare una certa resistenza o un ordine di prevalenza tra questi differenti saperi. Tenuto conto del carattere mutevole, evolutivo e non definitivo dei saperi, occorre predisporre degli opportuni spazi di riflessione, in particolare per adeguarsi ai cambiamenti in atto nella società.

Informations complémentaires : events.hep-bejune.ch



Settembre 2020

World Education Leadership Symposium (WELS) ONLINE
1. – 4. September 2020, 15.00 Uhr

Das Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie der Pädagogischen Hochschule Zug organisiert anfangs September das WELS ONLINE. Es handelt sich dabei um eine online Version in kleinerem Format der Veranstaltung „World Education Leadership Symposium“, welches alle zwei Jahre stattfindet. Bildungsakteure von der ganzen Welt sollen sich zu aktuellen Themen austauschen können. Im Mittelpunkt stehen der Umgang mit der Covid-19 Krise und die Ergebnisse der Umfrage „SchulBarometer“ (www.bildungsmanagement.net/Schulbarometer). Die online Konferenz findet an vier Halbtagen in Englisch oder Deutsch statt. Ausgetauscht und diskutiert wird im Plenum sowie in Gruppen.

Weitere Informationen: wels.edulead.net


Colloque mort et deuils en milieux scolaires -
7 et 8 septembre 2020, HEP Vaud, Lausanne

Ce colloque scientifique, organisé par l'UER Didactiques des sciences humaines et sociales et l’UER Développement de l’enfant à l’adulte, souhaite contribuer à la réflexion sur la place de la mort et du deuil à l’école, au rôle de l’institution scolaire et des professionnels de l’enseignement dans la gestion d’un évènement qui se révèle toujours particulier et contextuel, et aux divers partenaires qu’elle sollicite pour faire face à ces situations parfois difficiles. Il aimerait questionner les conceptions des rôles que les différents professionnels pensent endosser dans ce genre de situations, mais aussi investiguer les pratiques adoptées, les partenariats mis en place pour faire face et résoudre les situations, tout en mesurant l’écart entre les procédures, directives ou marches à suivre que l’institution scolaire propose et les ressources que les professionnels mobilisent pour s’adapter et s’acquitter au mieux de leur tâche.

Informations complémentaires: www.hepl.ch


Save the date
20th Leading House Lecture, held by Prof. David Figlio
Dean of the School of Education and Social Policy at Northwestern University
7 September 2020, 12.00 pm, University of Zurich

David Figlio is the Orrington Lunt Professor of Education and Social Policy and Faculty Fellow of the Institute for Policy Research at Northwestern University. He is editor-in-chief of the Journal of Human Resources. He is a member of the National Academy of Education, serves as a research associate at the National Bureau of Economic Research and is a fellow of the IZA Institute of Labor Economics. He has served on numerous national education task forces and panels, and advised the governments of nations on five continents on the design, implementation, and evaluation of education policy. His research focuses on school accountability, higher education practice, policy design, and the link between health and education.

More : www.educationeconomics.uzh.ch


Kindheit unter Spannung. Konflikte und Ungleichheiten in den Bildungsprogrammen früher Kindheit.
Gemeinsame Sektionsveranstaltung der Sektionen „Soziologie der Kindheit“ und „Bildung und Erziehung“ auf dem DGS-Kongress 2020
14. – 18. September 2020 in Berlin, Deutschland

Weitere Informationen: www.bildungssoziologie.de


Zur Governance von regionalen Ungleichheiten in den Bildungschancen und deren spannungsreiche gesellschaftliche Folgen
Sektionsveranstaltung der Sektion „Bildung und Erziehung“ auf dem DGS-Kongress 2020
14. – 18. September 2020 in Berlin, Deutschland

Weitere Informationen: www.bildungssoziologie.de


Postponed
WERA-IRN Extended education in thriving communities: Toward a sustainable future
17 - 19 September 2020, Reykjavik, Iceland
exact dates will be posted soon

The aim of the third WERA-IRN Extended Education conference is to explore the multiple ways in which extended education programs, research and theories help communities and individuals prepare for a sustainable future — a future that involves educating responsible and active citizens.
The conference aims to connect research and practice from international, national and local perspectives, and to engage researchers from different disciplines such as psychology, education, sociology, youth development, and more.

More information: menntavisindastofnun.hi.is


2. Innsbrucker Fachtagung zur Elementarpädagogik
«Perspektiven auf Bildungsverläufe in Kindergarten und Grundschule»
25. September 2020, 9:30 – 17:30 Uhr, Karl-Rahner-Platz 3, 6020 Innsbruck, Österreich

Diese zweite Fachtagung zur Elementarpädagogik wird gemeinsam von der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und der Pädagogischen Hochschule Tirol veranstaltet. Perspektiven auf Bildungsverläufe in Kindergarten und Grundschule sollen theoretisch, empirisch, historisch und pädagogisch-praktisch aus verschiedenen Forschungszugängen heraus reflektiert werden.

Weitere Informationen: www.uibk.ac.at


Beyond Multilingualism – Translanguaging in Education
2—3 November 2020, University of Basel, Basel

The Institute for Educational Sciences of the University of Basel and the Schaffhausen University of Teacher Education invite proposals for the two-day international conference on “Beyond Multilingualism – Translanguaging in Education” at the University of Basel, Switzerland, 2—3 November 2020. This conference takes a transdisciplinary approach to translanguaging in education. It examines how translanguaging is perceived, its impact and its implications, especially in the classroom. We are particularly interested in the relationship between everyday linguistic practices and language policies in education. To what extent are multilingualism and translanguaging taken into account as institutional issues in educational public spaces? What are the linguistic practices of various stakeholders in their diverse educational institutions?

Registration until September 30, 2020
More information: bildungswissenschaften.unibas.ch


Appel à candidatures
pour le Prix suisse de la recherche en éducation 2021


Le Prix suisse de la recherche en éducation est décerné tous les deux ans dans le but de récompenser un excellent projet de recherche innovant du domaine des sciences de l’éducation qui apporte une contribution notable au pilotage du système éducatif suisse.
Le montant du prix varie entre 10 000 et 25 000 francs.
Sont autorisés à être présentés pour candidature, tous les articles publiés dans des revues scientifiques qui n’ont pas plus de trois ans au moment de la candidature et dont les auteur-e-s travaillent en Suisse.

Délai: fin septembre 2020
Informations complémentaires : www.bildungsforschungspreis.ch



Ottobre 2020

Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE, Themenheft 16/1: «Effectiveness of instructional interventions in higher education»
Editors: Manfred Prenzel (university of Vienna) and Jan Elen (KU Leuven)
Erscheinungstermin: März 2021

Deadline für die Einreichung von vollständigen Beiträgen: 16. Oktober 2020
Weitere Informationen: www.zfhe.at


Reporté
Colloque international “L’inclusion au-delà des murs de l’école”
19 et 20 octobre 2020, Haute école pédagogique du canton de Vaud (Lausanne)
25 et 26 octobre 2021 (sous réserve
)

Pour marquer les 10 ans de sa création, le LISIS (Laboratoire international sur l’inclusion scolaire) organise ce colloque international. Le Laboratoire international sur l’inclusion scolaire invite les chercheur·e·s, les professionnel·le·s de l’école et du périscolaire, ainsi que les étudiant·e·s à partager leurs travaux de recherche, leurs réflexions et leurs pratiques sur la thématique de l’inclusion au-delà des murs de l’école.

Les soumissions seront à nouveau possibles dès le 3 février 2021
Informations complémentaires: www.hepl.ch


Colloque Doctoral International de l’Éducation et de la Formation, 5ème edition:
«2020, quels enjeux pour l’éducation et la formation?»
27 et 28 octobre 2020, Nantes, France

Les doctorant.e.s du Centre de Recherche en Éducation de Nantes (CREN http://cren.univ-nantes.fr/), en partenariat avec les doctorant.e.s du Centre de Recherche sur l’Éducation, les Apprentissages et la Didactique (CREAD https://www.cread-bretagne.fr/) organisent la cinquième édition du Colloque doctoral international de l’éducation et de la formation (CIDEF).
Ce colloque s'adresse aux doctorant.e.s et jeunes docteur.e.s (ayant soutenu depuis moins de deux ans) de toutes les disciplines dont les travaux traitent de la dimension formative sous tous ses aspects.
Le CIDEF 2020 est un temps de rencontre qui permet de faire connaître l’actualité des recherches en cours sur l’éducation et de la formation chez les doctorant.e.s. C’est également l’opportunité pour ces derniers de présenter et valoriser leurs travaux auprès de leurs pairs et de la communauté scientifique.

Informations complémentaires : cidef2020.sciencesconf.org/



Novembre 2020

Call for Papers for a thematic issue of Social Inclusion
“Education, Politics, Inequalities: Current Dynamics and Perspectives”

Guest editors: Kenneth Horvath (Lucerne, CH) and Regula Julia Leemann (Basel, CH)
This special issue of Social Inclusion enquires into the manifold forms of interplay that currently unfold between orders of social inequality and educational politics, discourses, institutions, and practices. The contributions to this special issue will focus on a wide range of aspects, allowing for a multifaceted appraisal of the processes involved.
Both empirical studies and conceptual/theoretical papers that further the capacity to analyse education systems in their social and political contexts are welcome. Studies with a comparative outlook are particularly welcome.

Deadline for abstracts: 1-15 November 2020
Deadline for full Paper: 15-30 March 2021
Publication: October-November 2021
More: www.bildungssoziologie.ch


«Bildung und soziale Ungleichheit»
Gemeinsame Frühjahrstagung der Sektionen „Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse“ und „Bildung und Erziehung“
12. - 13. November 2020, am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), Bamberg, Deutschland

Willkommen sind insbesondere Einreichungen, die neue Ansätze zur Rolle von Bildung für die Entstehung, Verfestigung oder den Wandel von sozialen Ungleichheiten vorstellen; die gesellschaftliche und politische Spannungsfelder sowie deren pädagogische und bildungspolitische Bearbeitung untersuchen, die sich aus der Legitimationsfunktion von Bildung für soziale Ungleichheiten ergeben; die dem komplexen Verhältnis von Bildung, Stratifizierung und Ungleichheit auf den Grund gehen und dabei ggf. auch Zusammenhänge von sozialer Herkunft mit anderen Ungleichheitslinien wie Geschlecht, ethnischer Herkunft oder dem Alter analysieren oder die Veränderungen in der Konfiguration von Bildung und Ungleichheit in den Blick nehmen. Explizit sind Vorträge und Poster mit unterschiedlichen methodischen und theoretischen Forschungsansätzen zu diesen Themenfeldern eingeladen, die sich auf verschiedene Teilbereiche des Bildungssystems, aber auch auf non-formale und informelle Bildung beziehen können.

Weitere Informationen: www.bildungssoziologie.de


Colloque “Éduquer à la sexualité. Religions, laïcités et sexualités”
26 - 27 novembre 2020, Campus Condorcet, Paris-Aubervilliers, France

Ce colloque cherche à mieux connaître ce qui se pratique sur le terrain, en éducation à la sexualité, dans un contexte marqué par le pluralisme religieux, un débat récurrent autour de la notion de laïcité, l’appesantissement des inégalités sociales mais aussi par un questionnement vif des rapports sociaux de sexe, visible notamment avec le mouvement de libération de la parole qu’a été #MeToo en 2017.
Il vise à présenter un état actualisé de la question, selon des approches historique, sociologique, ethnographique et politiste. Dans le cadre de ce colloque, on envisagera les politiques qui conduisent à la mise en œuvre de l’éducation sexuelle, les acteurs et les actrices qui la transmettent mais aussi les publics ciblés et les instruments mobilisés.

Informations complémentaires : www.unires-edusante.fr



Dicembre 2020

Ausschreibung des Österreichischen Berufsbildungsforschungspreises 2020

Ob die 7. BBFK am 9. und 10. Juli 2020 in Klagenfurt stattfinden wird, kann heute wohl niemand sagen – wir wissen einfach nicht, wie sich die Situation rund um das Corona-Virus entwickeln wird.
Was aber gesichert ist: die Ausschreibung des Österreichischen Berufsbildungsforschungspreises, der im Juli 2020 – wie und wo auch immer – zum siebten Mal vom österreichischen Bildungsministerium vergeben werden wird. Das seitens des Preis-Stifters damit verbundene Anliegen ist die Stimulierung der Berufsbildungsforschungslandschaft im deutschsprachigen Raum durch Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die prämierte Arbeit soll einen fundierten Beitrag zur Weiterentwicklung der Berufsbildungsforschung leisten. Eingereicht werden können (a) Originalbeiträge in Form von wissenschaftlichen Papieren, (b) bereits in Zeitschriften oder Sammelbänden publizierte Aufsätze oder (c) überdurchschnittlich gute Dissertationen.

Einreichfrist verlängert bis 1. Dezember 2020
Die Ausschreibung online: www.bbfk.at



2021

International Conference : The Role of Universities in Addressing Societal Challenges and Fostering Democracies : Inclusion, Migration and Education for Citizenship
March 25th-26th, 2021, University of Akureyri, Iceland

This conference seeks to bring together papers that address conceptual and practical concerns and that develop new critical understandings of the role of universities in fostering democracy and addressing migration and other societal changes; that aim to reach a broader dialogue between university and multicultural society; and that establish discussions on migration and mobilities between diverse communities in academia and the public sector. Papers that open the boundaries of thinking about migration, democracy and the role of universities are especially welcome.

More information about the conference : www.unak.is


Save the date
5ª Conferenza sulle didattiche disciplinari
16-17 aprile 2021, SUPSI-DFA di Locarno, Locarno
swissuniversities vi invita alla quinta conferenza sulle didattiche disciplinari.
Un invito a presentare dei contributi seguirà a settembre 2020. L’iscrizione per la Conferenza sarà possibile da gennaio 2021.
Informazioni ulteriori: www.swissuniversities.ch


Bildungs- und Schulleitungssymposium (World Education Leadership Symposium) WELS
1. - 3. September 2021, Pädagogische Hochschule Zug, Theater Casino Zug

Das Bildungs- und Schulleitungssymposium (World Education Leadership Symposium) wird vom Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie (IBB) der Pädagogischen Hochschule Zug in Kooperation mit verschiedenen Partnern veranstaltet; Initiator und Leiter ist Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber.
Ziel des Symposiums ist, einen Beitrag zur Entwicklung der Qualität der Bildung und damit auch einen wichtigen Beitrag für eine zukunftsfähige Gesellschaft zu leisten. Es zeigt Möglichkeiten auf, wie die Qualität pädagogischer Arbeit weiterentwickelt werden kann. In den Keynotes, Workshops, Fachvorträgen und innovativen Formaten werden aktuelle Herausforderungen und Chancen zu Fragen rund um Bildungs- und Schulqualität, Bildungs- und Schulentwicklung, Bildungs- und Schulmanagement diskutiert. Die Kernidee besteht darin, Ideen, Wissen und Erfahrungen auszutauschen.

Weitere Informationen: wels.edulead.net/

top