Kolloquium für Nachwuchswissenschafter/innen



"Drittmitteleinwerbung - gewusst wie!"

9. September 2008, 10 bis 17 Uhr, SNF, Wildhainweg 20, Bern

Für Wissenschafter/innen gibt es verschiedene Möglichkeiten, Gelder von Stiftungen, Fonds oder Institutionen einzuwerben, um die eigenen Forschungen zu finanzieren. Dazu ist aber spezifisches Know-how notwendig, damit die geeigneten Institutionen gezielt angeschrieben werden können und die entsprechenden Anträge erfolgreich sind. Im Rahmen dieses Kolloquiums der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung, das sich an Nachwuchswissenschafter/innen und weitere Interessierte richtet, wird den Teilnehmer/innen die verschiedenen Möglichkeiten der Drittmitteleinwerbung vorgestellt. Dabei steht der Schweizerische Nationalfonds mit den einzelnen Fördermöglichkeiten - Personenförderung, Projektförderung, Publikationsförderung, Tagungsförderung etc. - im Zentrum.

Das Kolloquium war in zwei Teile gegliedert. Zu Beginn wurden über ein Inputreferat durch ein Mitglied des Schweizerischen Nationalfonds die verschiedenen Förderansätze des SNF und die entsprechenden relevanten Kriterien, Voraussetzungen und Verfahren erläutert. In der anschliessenden Diskussion konnten eigene Fragen gestellt werden.

Am Nachmittag fand in Teilgruppen eine Beratung durch Expertinnen und Experten statt, die bereits erfolgreich beim Schweizerischen Nationalfonds oder bei anderen Institutionen mit Review-Verfahren Drittmittel eingeworben haben und/oder als Gutachter/innen für solche Institutionen tätig sind.

Am Kolloquium selber wurden Vorhaben kurz präsentieren (5 Min.) und im Anschluss diskutiert.
Vorhaben orientieren sich an den Richtlinien und am Gesuchsformular des SNF (www.snf.ch/).
Ab 1. Oktober sind die Gesuche an den SNF nur noch via mySNF (www.mysnf.ch) elektronisch einzureichen.

Flyer Kolloquium


zurück