Promoting young researchers
 
Tenders

Actual and permanent tenders

The SSRE promoting young researchers


For the last few years, the Swiss Society for Research in Education SSRE has set one of its priorities on encouraging young scientific researchers. For this purpose, the society regularly organises pre-conferences with various subjects relevant for young researchers.

The society’s objective is to establish a sustainable and systematic promotion of young researchers in Switzerland in addition to the already existing advancement programmes at universities or colleges.


Vorkonferenz für Nachwuchsforschende 2018
Bildungspolitische Anknüpfungspunkte und gesellschaftliche Relevanz der eigenen Forschungsarbeit entdecken und diskutieren
27. Juni 2018, 10.00 bis 12.30 Uhr, Universität Zürich

Auf den ersten Blick scheinen wissenschaftliche Arbeiten manchmal weit entfernt von Fragen der Bildungspolitik zu sein. Bei näherer Betrachtung zeigen sich jedoch oft wichtige Anknüpfungspunkte zu aktuellen bildungspolitischen Themen. Die Auseinandersetzung zwischen Forschenden und Bildungsverantwortlichen kann hier beiden Seiten wichtige Impulse geben. Die Vorkonferenz soll Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern Gelegenheit dazu bieten, sich mit der bildungspolitischen und gesellschaftlichen Relevanz der eigenen Forschungsarbeit auseinanderzusetzen.
Nach einer Einführung wird Gelegenheit bestehen, die eigene Forschung mit jeweils einer Vertreterin oder einem Vertreter aus der Bildungsverwaltung zu diskutieren. In Kleingruppen werden die Teilnehmenden ihr Forschungsprojekt auf drei PowerPoint-Folien kurz vorstellen. Bedeutsam sind hier weniger die Methodik und die Ergebnisse als die zentralen Fragestellungen und eigene Überlegungen zur Relevanz der Arbeit. Die eingeladene Person aus der Bildungsverwaltung reagiert auf die Präsentation und formuliert weiterführende eigene Gedanken zur möglichen Relevanz der Forschung für die Bildungspolitik, die in der Gruppe weiter diskutiert werden können.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.sgbf2018.uzh.ch


Postdoktorand(inn)en der Erziehungswissenschaften in der Schweiz
Untersuchung im Auftrag der Schweizerischen Akademie der Geistes- undSozialwissenschaften (SAGW/ASSH), der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung(SGBF/SSRE), der psychologischen und erziehungswissenschaftlichen Fakultät (FPSE) und des Instituts für Lehrerausbildung (IUFE) der Universität Genf im März 2016:

Geneviève Mottet
Studie zur beruflichen Laufbahn und der persönlichen (Un)Zufriedenheit (PDF)


Vorkonferenz für Nachwuchsforschende
26. Juni 2017, Universität Fribourg, 10.00 - 12.30 Uhr
LernZeit – mein Dissertationsprojekt kurz und prägnant kommunizieren

Die Vorkonferenz bietet „LernZeit“, um sich mit Expertinnen und Experten über die Präsentation des eigenen Dissertationsvorhabens auszutauschen. Sie werden erfahren, wie Sie die mündliche Vorstellung Ihrer Dissertation aufbauen, um Ihr Anliegen verständlich und überzeugend zu vermitteln. Sie werden beraten und probieren aus. Am Ende der „LernZeit“ werden Sie vielleicht etwas prägnanter und sicherer über den Stand Ihres Dissertationsprojektes Auskunft geben können.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung (Link Conftool) ist erforderlich: www.conftool.com
Veranstaltungsleitung: Prof. Dr. Elmar Anhalt und Prof. Dr. Franziska Vogt
Weitere Informationen: events.unifr.ch/


SGBF-Nachwuchsförderpreis 2016

Die Schweizerische Gesellschaft für Bildungsforschung vergab am 30. Juni 2016 an ihrem Jahreskongress an der Universität Lausanne zum dritten Mal einen Nachwuchsförderpreis für Bildungsforschung. Dieser Nachwuchsförderpreis, der alle zwei Jahre vergeben wird, hat zum Ziel, herausragende wissenschaftliche Arbeiten von Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchswissenschaftern der Bildungsforschung, die in wissenschaftlichen Zeitschriften oder Herausgeberbänden veröffentlicht bzw. zur Veröffentlichung angenommen worden sind, auszuzeichnen. Die Jury setzte sich aus vier renommierten Bildungsforschenden aus verschiedenen Hochschulen und Universitäten der Schweiz zusammen.

Von den zehn eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten aus der deutsch- und französischsprachigen Schweiz hat die Jury eine qualitativ herausragende Publikation bzw. eine Nachwuchsforscherin für den Preis nominiert:

Dr. Sandra Moroni von der PHBern für ihre, in Zusammenarbeit mit Dr. Hanna Dumont, Prof. Dr. Ulrich Trautwein, Prof. Dr. Alois Niggli und Prof. Dr. Franz Baeriswyl, veröffentlichte Publikation „The Need to Distinguish Between Quantity and Quality in Research on Parental Involvement: The Example of Parental Help With Homework". In The Journal of Educational Research, Band 108, Nummer 5, 2015, Seiten 417-431 (DOI: 10.1080/00220671.2014.901283)


SSRE Preconference 2016 “To write to be published”
29 June 2016, 10:00 – 13:00, University of Lausanne

Successful publication plays a key role element in making a scientific career. Therefore, it is of utmost importance for junior researchers to be fully aware of requirements of scientific journals and publishing houses.
The preconference provided PhD students with an opportunity to meet editors of scientific journals and to understand the best ways to present their results so as to be published in high-rated journals.
Two workshops will be organised to meet these needs.
• The first addressed advanced PhD students and was led by Prof. Madeleine Arnot, University of Cambridge (Faculty of Education), who has been a member of various editorial boards of scientific journals
• The second addressed PhD students at the beginning of their PhD thesis and was led by two scholars, who have responsibilities in Swiss scientific journals focused on teaching and education: by Prof. Félix Bühlmann, University of Lausanne and Prof. Nicolas Perrin,  Haute Ecole Pédagogique Vaud and a member of the editorial team at The Swiss Journal of Educational Research.
Both workshops will be held in English.

More information: http://wp.unil.ch


SSRE Pre-conference for young researchers 2015
Meet the editors – or: What publication strategies are effective?
29 June 2015, 10:15 - 13:00 , PHSG, Campus Hadwig, St.Gallen

The successful publication of research findings is essential for one’s academic career. For young researchers it is important to know what scientific journals or publishing houses expect, what strategies ensure the publication of research and how to deal with criticism or even rejection within the peer review process.
The planned pre-conference for young researchers was devoted to the theme «Meet the editors – or: What publication strategies are effective?» At this event, participants will be given in-depth information and will have the opportunity to talk with experienced researchers, editors of journals and representatives of publishing houses who are active in the field of educational research.

More information : sgbf2015.phsg.ch


SSRE Preconference 2014
23rd June 2014, 9.00 a.m. - 12.00 p.m., Lucerne
PhD programmes in research in education in Switzerland and other countries
Prof. Dr. Carmen Baumeler, Swiss Federal Institute for Vocational Education and Training (SFIVET)
Dr. Silvia Grossenbacher, Swiss Coordination Centre for Research in Education (SCCRE)

In recent times, the number of national and international PhD programmes in research in education has grown. Such programmes make it possible for PhD students to acquire, in a structured manner, the competences needed to successfully complete their dissertation and establish themselves as researchers.
Scheduled to take place in Lucerne in 2014, the planned preconference to the Annual Conference of the Swiss Society for Research in Education (SSRE) is mainly intended for young researchers in research in education. This preconference will provide an overview of existing PhD programmes in research in education and highlight both the advantages and disadvantages of this structured form of doctoral research.

More information: http://sgbf-kongress2014.phlu.ch/8953/?L=3


SGBF Nachwuchsförderpreis 2014

Die Schweizerische Gesellschaft für Bildungsforschung vergab im Juni 2014 an ihrem Jahreskongress an der Pädagogischen Hochschule Luzern zum zweiten Mal einen Nachwuchsförderpreis für Bildungsforschung. Dieser Nachwuchsförderpreis, der alle zwei Jahre vergeben wird, hat zum Ziel, herausragende wissenschaftliche Arbeiten von Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchs-wissenschaftern der Bildungsforschung, die in wissenschaftlichen Zeitschriften oder Herausgeberbänden veröffentlicht bzw. zur Veröffentlichung angenommen worden sind, auszuzeichnen. Die Jury setzte sich aus vier renommierten Bildungsforscher/innen aus verschiedenen Hochschulen und Universitäten der Schweiz zusammen.

Von den eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten aus der deutsch- und französischsprachigen Schweiz hat die Jury eine qualitativ herausragende Publikation bzw. eine Nachwuchsforscherin für den Preis nominiert:

Dorit Griga, M.A. vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Bern, für ihre zusammen mit Andreas Hadjar veröffentlichte Publikation: „Migrant Background and Higher Education Participation in Europe: The Effect of the Educational Systems.“ Dieser Artikel ist im European Sociological Review, vol. 30 (3), 275-286 doi: 10.1093/esr/jct031 Oxford Journals erschienen.


Pre-Conferences SSRE 2013 Lugano
August 21, 2013, 9:00 – 12:00 a.m.


Pre-Conference 1:
Project management for research , Pamela Alean-Kirkpatrick
The talk was focused on the application of project management to research projects. Therefore the contents of the talk were interspersed with short exercises in which the participants apply the ideas of project management to their own research projects.
http://ssre2013.dfa.supsi.ch/preconference-1

Pre-Conference 2:
Technology-mediated informal learning in touristic spaces, Ulrike Gretzel
The preconference actively involved participants, with activities aimed at developing a collaborative understanding of the issues addressed.
http://ssre2013.dfa.supsi.ch/preconference-2

Pre-Conference 3:
Apprendimento socioemotivo a scuola, Davide Antognazza
Prof. Mark Greenberg from Pennsylvania State University (Prof. Greenberg is one of the world’s leading experts in this field) explained the importance of including the emotional lives of students as one of the school’s educational goals.
http://ssre2013.dfa.supsi.ch/preconference-3


Preconference to the annual SSRE Conference: Equality and Inequality in the Academic Career, 2 July 2012, University of Berne

Access to doctoral programmes, the underlying conditions surrounding the process of writing a dissertation, as well as the anticipated, expected and actual value of a thesis are marked by uncertainty, and also inequality which affects women especially.The annual preconference of the Swiss Society for Research in Education focused on the historical, theoretical and empirical analysis of this topic.
The preconference took place in the course of half a day. It was aimed at young academics, hoped to further discussions, and to provide researchers who are considering a dissertation, are in the process of writing one or have just recently completed theirs with the possibility of asking relevant questions and comparing notes.

Further Information: www.sgbf-kongress2012.unibe.ch


Am 13. September 2010 fand die Vorkonferenz des AREF/SGBF-Kongresses statt.
Das Thema war eine Übersicht über die Zeitschriften und deren wissenschaftlichen Klassifizierung sowie die Finanzierung von Forschungsprojekten und die Mobilität von jungen Forschenden innerhalb von Europa.

Detaillierte Programm: www.unige.ch/aref2010


Am 29. Juni 2009 fand die Vorkonferenz des SGBF-Kongresses 2009
„Meeting the editors – oder: Welche Publikationsstrategien sind effektiv?” statt.

Weitere Informationen


Am 9. September 2008 fand das Kolloquium für Nachwuchswissenschafter/innen
«Drittmitteleinwerbung - gewusst wie!» statt.

Weitere Informationen


Am 4. und 5. September 2007 fand eine spezielle Vorkonferenz für den wissenschaftliche Nachwuchs statt: «Die ‹Vermessung› der Bildung: Strategien, Konzepte und Folgen».

Weitere Informationen
  
Etudes doctorale romandes en Sciences de l'éducation

Information in French: blogs.unige.ch/fapse

top